Donnerstag, 30. April 2015

SCHWEIN gehabt

Und es war SAUlecker.
Ich habe habe GEGRUNZT vor Freude beim essen.
Und es gab nichtmal eine SAUerei beim kochen.

ok, OK, MOMENT, WAS ist hier los?

Äh..sorry, ja.
Also der Michael hat ja in seinem Blogpost gestern *klickediklack*  ,Bilder von toll panierten Nuggets gepostet.
Jetzt werdet ihr sagen: "MOMENT, PANIIIÄÄRRT?, das geht aber GARNICHT.. weil nicht LCHF (und SOOO!)"

Jaaaa! HAHA!

Es gibt da im Chipsregal so coole Schweinekrusten (nochmal ein Danke an Michael), die schmecken als Snack garnicht mal SO gut, aber die bröselt man halt klein  und macht dann wie gewohnt ne Panade mit Ei und halt den Bröseln, und ab das Schnitzel in die Butterpfanne.

Ja und ich habe das Ergebnis noch mit leckerschmecker selbstgemachter Metaxasauce und Kopfsalat kombiniert und...
OAH...
... Also Leute...

NACHMACHEN! UNBEDINGT!

Also diese Bröselpanade am Schnitzel schmeckt absolut gut und hat einen derben: "ich überfresse mich jetzt an dem Zeug"-Effekt.

Zum anschmachten hier ein Bild:




GLÜCKSlektion und Tete de Moine

Ich besitze ja so einen Seelenfreude-Abreiß-Kalender, wo jeden Tag ein inspirierender Spruch, eine Weisheit oder eine Übung zum sich-selber-besser- kennenlernen zu finden ist.
Den Heutigen möchte ich gerne mit euch teilen:
Es passt für mich gerade sehr gut.

Mein Thema: Mein Studium und der fiese Umstand, dass ich durch eine Prüfung (vorerst ) endgültig durchgefallen bin.

Also fangen wir an:
Welche andere Bedeutung könnte ich diesem Ereignis zumessen?
Erste Negative Gedanken: Ich bin zu blöd für mein Studium, zu schlecht, zu faul nichts wert. Verurteilen von mir selbst.
Andere Bedeutung: Ich habe getan , was ich konnte. Etwas nicht gleich zu schaffen, bedeutet nicht, endgültig zu scheitern.Ich muss auch Mitgefühl mit mir selber haben und die Arbeitsbelastung sehen, der ich ausgesetzt bin. Ich darf meinen Wert nicht von Prüfungsleistungen abhängig machen.

Kann daraus etwas Gutes entstehen?
Ja, Wertschätzung der eigenen Person unabhängig von äußeren Einflüssen.
Übungen in Durchsetzungsvermögen und Flexibilität.

Bietet sich mir dadurch eine Günstige Gelegenheit?
Ja: Die Möglichkeit sich auf andere Dinge zu Fokussieren, den Blickwinkel zu verändern, vielleicht den Studienplatz (bei bester Freundin in Gießen).Die Gewissheit zu erfahren, dass es immer weitergeht.

Was kann ich für die Zukunft daraus lernen?
Nichts ist in Stein gemeißelt und wo eine Tür sich schließt, öffnen sich drei andere. Ich darf beruhigt meine Weg gehen in Vertrauen zu mir selbst und dass ich zu jedem Zeitpunkt mein persönlich Bestes gebe.

Das tat gut! 
Woran knabberst DU gerade, gibt es ein Ereignis in deinem Leben auf die du die Glückslektion anwenden kannst, und möchtest du dieses Ereignis mit mir teilen?
Teile dich gerne in den Kommentaren oder auch per E-Mail mit, ich freue mich:).

Was gibt es sonst noch?
Achja TETE DE MOINE der sogenannte Mönchskopfkäse.
Wie ich darauf komme?
Gestern hatten wir lecker Tomatensalat (ihr wisst schon mit den Tomaten aus dem Real) und weil die so schön aussahen, habe ich zum garnieren von der Käsetheke noch eine kleine Packung TETE DE MOINE Käse mitgenommen.
Hier ein Beweisbild:

 
    Und... also BOAAAH WAR DER LECKER!!!
da gibt es so nen extra Käserondell bei Amazon für, wo man, die Kurbel meditativ im Kreis drehend, hauchdünne Scheiben abschaben kann. Quasi Snacking für LCHF-ler. Ich sehe mich schon mit nem Glas Wein und so nem 900 Gramm-Käse aufm Sofa hocken und futtern, leider etwas teuer der Spaß, aber ich gehe ja nächstes Wochenende auf den Flohmarkt, ein paar Sachen verkloppen..und dann... JA, DANN!!!

Mittwoch, 29. April 2015

LCHF-Feinabstimmung

Nun bin ich ja schon angekommen, in meiner LCHF- Ernährung.Im Winter langsam über Lowcarb angenähert, steh ich nun mitten drin und gerade im Moment wo ich nicht so viele Vorlesungen habe, habe ich gut Zeit zum lesen und stöbern in anderen Blogs.
Die Liebe Annika hat mich mit ihrem Post über Proteine ( guckst du), ganz schön zum Nachdenken gebracht.
KH-technisch ist alles tuttifrutti, da schwanke ich so zwischen 15g an sehr guten und 30g an sehr schlechten Tagen.
Aber Proteine.. über die habe ich bislang nicht groß nachgedacht. Vielleicht weil ich gefühlt einen "Ausgleich" für die ganzen wegfallenden Leckereien (Schoki, Obst, Eis etc) haben wollte/musste.
Und so sind es bei mir oft deutlich über 130g Proteine pro Tag gewesen.

Mittlerweile fühle ich mich recht wohl mit meiner Ernährungsform, habe nicht das Gefühl zu verzichten und möchte daher einige Feinjustierungen machen um meine Ernährung  und natürlich den Gewichtsverlust zu optimieren.

Als tolles Gadget habe ich den keto-calculator (in Englisch) im LCHF-Forum gefunden.
Macht Spaß da seine Sachen einzutragen und ist auch recht individuell.

Der hat mir halt letzten Endes folgende Werte ausgespuckt:

Kalorienaufnahme: 1600 kcal (ist nicht so niedrig dass ich am Hungertuch nage, aber auch nicht so hoch dass ein Ausrutscher nach oben mir gleich auf die Hüften ballert).
KH: 20g pro Tag
Protein: 80g pro Tag (kommt gut hin, bin ja recht viel unterwegs)
Fett: 133g pro Tag (jippieeh)

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich unwahrscheinlich gerne bei Real einkaufe?
Wir haben grad ne Fischplatte von dort gegessen, das gab für jeden 125 Gramm Lachs, 50 Gramm Wolfsbarsch und 50g Steinbeißer + gebratene Champignons dazu. Und natürlich einen Klecks selbstgemachte Knofibutter.

Das Ergebnis sah dann so aus (und war saulecker):




Dienstag, 28. April 2015

Der Schwan mit dem dreckigen Charakter

ENDLICH!
Wandi und Wanda, Wrens nagelneue Wanderschuhe waren aufgeregt, denn sie sollten zum ersten Mal etwas anderes sehen als den Greifswalder Trekkingstore-Laden.
Also ging es frohgemut los mit Wrens Mitbewohner Richtung Wrangelsburg, einem schönen Waldgebiet.
Nach 20 Minuten Fahrt war es dann soweit:

Wandi und Wanda
 Anderthalb Stunden dauerte die Reise, und WAS sie alles erlebten!
Das Gefluche ihrer Besitzerin: über das schlechte Licht zum Bilder machen,  über die vermaledeiten Kohlmeisen, welche mit ihren Warnrufen die begehrten KBV ("kleiner brauner Vogel" laienhafte Umschreibung für ziemlich viele Singvögel in unserer Region)zum vorzeitigen Rückzug bewegten.

ABER sie sahen auch wunderschöne Waldwege , UND einen See mit einem ziemlich dreckigen Schwan:

Der Schwan mit dem miesen Charakter

 Der Charakter des Schwans, fand Wanda, war mindestens genauso dreckig wie sein Hals, denn er fauchte  Wren schon auf 5 Meter Entfernung an. Statt sich aber auf eine Konfrontation mit der Kamera (und im äußersten Notfall mit den Stahlkappenbesetzten geröllgeschützen Wanderschuhenspitzen, wie Wandi tapfer anmerkte) einzulassen, verzog sich das Tier kleinlaut auf den See als Wren sich vorsichtig näherte,allerdings NUR um nach einer friedlich vobeischwimmenden Stockente zu hacken.
Typischer Fall von "Außen Hui, innen Pfui"

Viele Bilder wurden es zwar nicht, aber ein (leicht panisch) davonhüpfendes Reh konnte noch auf Film gebannt werden.

Leicht panisches Reh im Sprung

Ein schöner und gelungener erster Ausflug für Wandi und Wanda, welche sich alsbald schlafen legten, erschöpft von den Anstrengungen des Tages.

Für Wren jedoch war an Schlaf nicht zu denken:
Seit TAGEN wurde ihr in verschiedenen Blogs der Mund mit Spargelgerichten wässrig gemacht.
Freund und Sie hatten am Mittag extra auf dem Markt welchen geholt und so gab es zum Abendbrot LECKA Spargel mit Serranoschinken und Sauce Hollandaise.

:)

SCHUHbidubidu!

Wren kann ja momentan wegen Pollenbelastung nicht so viel machen was sie als Sport definieren würde.
So laufen und Gewichte stemmen, da bleibt nämlich fix die Luft weg.
Da 2 Monate NIX tun aber auch keine Option ist und Wren auch Böcke hat ETWAS zu tun, grad mit dem ganzen Unistress zur Zeit und sie ja auch eine Kamera hat, wird gewandert(mit Birding-> Vögel beobachten).
Dafür mussten bisher die Laufschuhe herhalten, die zwar praktisch, bei ein winzig bisl Schlamm aber schon wieder unmöglich sind.
Also wurde es Zeit für vernünftige Wanderschuhe:

Heute zogen also ein paar wunderschöner, schön stabiler Echtleder- Treter von Mammut bei uns ein:

Die werden dann heute direkt mal auf Herz und Nieren geprüft :D
Tschakka!!!

EXTREM Warmdusching

Au man... Action am Morgen, ich sags euch,

Heute Morgen muss wohl irgendeine Reparatur an der Kaltwasserleitung gemacht worden sein und zu dem Zweck wurde selbige kurz abgestellt.
Ich und Freund hängen im Wozi und schlürfen unserem Kaffee und außm Bad kommt nur

DREH DEN KALTWASSERHAHN AB, ICH VERBRÜH MIR HIER DEN KOPP!

Ganz klar versuchte Mitbewohner unter erschwerten Bedingungen zu duschen.

Wir haben hier garkein Wasser an!?

Und warum kommt dann nur heißes Wasser aus der Leitung?

Natürlich sind immer die Mitbewohner schuld wenn was nicht läuft.
Zumal es vorher noch nie Probleme gab mit der simultanen Nutzung des Wasserhahns in der Küche und im Bad.
Ts... 
 

 

Montag, 27. April 2015

Ich glaub es hackt!

Und das dreifach!

Heute haben wir (J. und ich) im hiesigen Wald gleich drei Spechtarten in anderthalb Stunden knipsen können:

Ein Mittelspecht

Ein Schwarzspecht

Ein Buntspecht

Back on TRACK mit der mir gewogenen Waage

Dies ist meine alte Küchenwaage:



Sie hat mir treue Dienste geleistet, über ganze 5 Jahre. Davor war sie auch schon im Familienbesitz.
Nun ist jedoch die Zeit für sie gekommen, in den Ruhestand zu gehen, denn sie zeigte mittlerweile einige alterbedingte Zipperlein:

-Trotz neuer Batterie immer schwankende Ergebnisse/Error-Anzeigen (ist morgens nervig wenn man noch keinen Kaffee hatte und müde ist)
- Die Tare-Taste klemmt. (ARGGGG..dazu sag ich mal nichts.. da werd ich nur wieder sauer)

Zudem hat diese Waage viele Ritzen und Spalten, und wenn man Jahrelang alles an Essen damit abwiegt...also...irgendwann bekommt man die nicht mehr richtig sauber und nen bisl später wirds dann recht widerlich.

Also: Danke Liebe Waage 1 für deine treuen Dienste und Willkommen, neue Waage 2:

Quadratisch, praktisch, gut würde ich sagen.Flach wie ein Brett und ohne Ecken und Kannten wo das Essen drin verschwindet (im Gegensatz zu der Besitzerin*höhö*)
Mit diesem neuen Utensil funktioniert auch der LCHF-Plan viel besser. Abwiegen zwecks Bestimmung der Nährstoffzusammensetzung stellt kein Problem mehr dar.

Und so bin ich die letzten zwei Tage unter 20 g KH geblieben und bei feinen 70-72% Fett.

Daaaann war ich heute noch einkaufen bei Real, DENN bei Real gibt es 500g-Mascarpone-Becher und eine Gemüsetheke, UND die haben da jetzt ein ganzes Regal mit lose in Karton gepackten Cocktailtomaten in gelb und rot und orange und dunkelrot, die superlecker, frisch und knackig sind. Man kann die bunt zusammenmixen und sie sind nichteinmal so teuer. Ich habe für 600 Gramm knapp 3,40 Öcken bezahlt, was ich als angemessen empfinde.
Eigentlich wollte ich das Regal für euch abknipsen, weil es so toll aussah, aber da standen die ganze Zeit Mitarbeiter und ich weiß nicht ob man überhaupt Bilder schießen darf.
J. und ich haben dann noch jeder ein Stück Käse gekauft (Ziege-Thymian und einen Schweizer Käse dessen Namen ich nicht aussprechen kann) und uns zu Hause, zusammen mit Freund, gleich mal FrühMI gemacht (Mischung aus Frühstück und Mittagessen,wir waren noch so satt von gestern.... hatten gegrillt)
Hier ein Bild mit Käse und tollen Tomaten:




Samstag, 25. April 2015

Back to Topic

Ich muss gestehen, dass ich während der letzten 2 Wochen LCHF nicht zur Konsequenz durchgezogen habe. Ich habe zwar kein Brot/Reis/Nudeln etc gegessen, aber durchaus ein Eis hier, ein Stück Schoko da.
Der Stress war einfach zu groß und ich bin noch nicht so geübt darin, diesen vollends anders zu kanalisieren.
Immerhin ist es bei EINEM Eis oder Stück Schoko geblieben, was ich als Fortschritt verbuche, denn früher hätte ich mir alles wahllos reingezogen um den Frust abzubauen.
Ich gehe jetzt einfach raus wenn es mir zu doof wird, drehe ne Runde um den Block, oder spiele Gitarre, oder gleich ne große Tour bei gutem Wetter mit Freunden.
Was mir auch sehr gut tut, ist dieser Blog.Der Zusammenhalt unter den Bloggern ist für mich , obwohl ich recht neu bin , sehr spürbar und macht mich glücklich:)

Naja, nun bin ich ja wieder einigermaßen im Lot und von daher kann es jetzt wieder konsequent weitergehen.
Der Tag startete  gleich mit einem Bulletproof-Coffee.

Gewicht?
das steht bei 72.0
Neuer Wiegetag: Samstag

Auf ein neues:)


Freitag, 24. April 2015

Von Freude und Trauer

OH MEIN GOTT.

Das UNMÖGLICHE IST PASSIERT!.

Ich, ICH habe STATISTIK bestanden!!! 
BOAH!
das gibt es ja garnicht.
HOCH DIE VIRTUELLEN TASSEN *hossa*

Da werde ich wohl noch nen Versuch für OC bekommen.
Dienstag geht es ersteinmal zur Klausuransicht.

Aber... ich habe nur noch 12 Follower... Nummer 13, wo bist du? was habe ich getan?
Menno...

Donnerstag, 23. April 2015

Nebel des GRAUENS

Nicht nur meine Zukunft ist zur Zeit unscharf, im Nebel verborgen gewissermaßen.

Aktuelle Themen beziehen sich ja gerne mal auf mehrere Lebensbereiche.
Nachdem ich also heute bis Mittags im Bett gelegen und bei schlechter Luft (Fenster aufmachen ging nicht, wegen der dicken Birke die direkt davor steht und munter ihre Pollen in die Luft streut) mein Schicksal beweint habe (nur ein Witz, ich hab nen halbes Buch durchgelesen, aber ich wollte jetzt die Dramatik mal nen bisl erhöhen), klingelte es an der Tür und meine liebe Freundin Sv. stand  kurz darauf im Wohnzimmer.

Ich habe dann selbstgemachtes Himbeereis für uns blitzzubereitet: gefrorene Himbeeren plus Mascarpone plus Griechischer Joghurt. Der Griechische Joghurt oder etwas vergleichbar Flüssiges MUSS dazu. Ich hätte das letzte Mal nur mit Mascarpone fast den Stabmixer getötet, und das ist schon ein gutes Modell.
Ich habs aber eh nicht so mit Küchengeräten, letztes Jahr habe ich die Leistungskapazität der Saftpresse überschätzt. Die ist nämlich in dicken schwarzen Schwaden abgeraucht und DAS, OBWOHL ich NUR 2 kilo Orangen, 8 Kilo Äpfel und 5 von 6 Kilo Möhren durchgejagt hatte(ich wollte einen Safttag machen, war im Nachhinein gesehen eine Schnapsidee aber hinterher ist man ja immer klüger). Beim 5. Kilo Möhren hat sie dann aufgegeben. Für immer. Freund war völlig fertig weil er sich nicht erklären konnte, wie ich in der Lage war, dieses Gerät zu schrotten. Ich sende bestimmt eine unheilvolle Frequenz auf der Wellenlänge 666 oder so aus, oder ich war in meinem früherenLeben eine Mikrowelle.
Falls irgendjemand hier nen Tester für Elektroküchengeräte, Computer, Kameras etc sucht, ich biete mich als Tester an! Was mich überlebt, überlebt alles.Gibt auch nen Blogeintrag!Mit Zeitangabe wie viele Minuten ich gebraucht habe um das Ding zu zerstören (unbeabsichtigt).

Wie auch immer ZURÜCK zum Thema NEBEL.
Also meine Liebe Freundin schleifte mich nach draußen in den Wald zum entspannenden Wandern. Wald ist meistens gut, denn die fiesen Birken wachsen eher nicht IM Wald sondern drumherum.
Wren nimmt natürlich ihre Kamera mit.
Und oh Wunder es kamen zahlreiche wunderschöne Motive: Da huschte ein Eichhorn in 2 Meter Entfernung vorbei, ein Schmetterling landete auf meinem Pinken Laufschuh und überall flogen tolle Vögel rum und es war schön.
Nur EINES fehlte.

Der Fokus.
haha... Danke für den Wink liebes Universum
 
Alle Bilder sind unscharf geworden, ALLE.
Ich könnte auch sagen, es war sehr neblig heute :P.
Hier die besten Meisterwerke:
Das Eichhorn. Wunderbar zu erkennen die zarten Blatttriebe im Vordergrund

Ein gelungenes Portrait des Zitronenfalters, der auf meinem Schuh landete

Das schärfste Bild von allen. Ein Sonnenbadendes Tagpfauenauge.


Zumindest war der Spaziergang schön. Sowas mache ich jetzt öfter. Tut gut.
Zum Abendbrot gab es Burgerpatties mit Käse und Zwiebeln und Mayo auf Salat.
Das Bild ist scharf, aber das Essen konnte ja auch nicht weglaufen.

*Tüdelüüü*

Mittwoch, 22. April 2015

Ein Zaunkönig im Kolibri-Modus

So kam ich mir jedenfalls heute vor.
So richtig Turboflügelgeschwirrt von Blüte (Prüfungsamt) zu Blüte( Asta) zu Blüte (Studentenwerk)und ein bisl Gezeter durfte auch nicht fehlen, ist doch klar^^.
 Wir sind immer noch bei Plan A.
Sieht alles nicht so gut aus, könnte aber schlechter sein. Ich werde auf jeden Fall nen 4. Prüfungsversuch beantragen, sobald der Zettel zur nichtbestandenen Prüfung in den Briefkasten flattert.

Der Lehramtplan wird mir aber auch immer schmackhafter.... in Gießen, bei meiner besten Freundin, alles anrechnen lassen..und mit nem Staatsexamen in Bio könnte ich auch noch nen Doktor machen.
Sollte sich also abzeichnen, dass hier kein durchkommen mehr ist in Greifswald, dann werde ich ersteinmal nen gepflegten zweiwöchigen Urlaub in Gießen machen und da die Lage checken und die Prüfungsämter rocken.

Im Ernst, Greifswald ist nicht wirklich eine studentenfreundliche Stadt wenn selbige mal feststecken ,und das kann ich beruhigt sagen, da ich  in den letzten 48 Stunden die Prüfungsordnungen von halb Deutschland gelesen habe.
Überall gibt es Ausnahmeregelungen, Jokerregelungen,weil man bemerkt hat dass Menschen keine Maschinen sind oder mal einfach was schiefgehen kann aber HIER wurde letztes Jahr auch noch der Freiversuch gestrichen.Großartig, danke an dieser Stelle an die Entscheidungsträger.

Freund meinte heute dazu ganz trocken:

Naja, Greifswald wurde doch langsam eh ein bisl langweilig, da kommt ein Tapetenwechsel doch grad recht^^.

Also doch nur ein Wink des Universums, mal woanders sich hin zu verlagern?

Eins steht fest, langweilig wird es hier nicht.
Anbei noch ein Essensbild (weils mal wieder Zeit wird).
Lecker Lachs mit Wirsing und schmackhaften getrockneten Tomaten.

 Danke für die liebe und zahlreiche Unterstützung, das hilft in den Momenten wo das "waswärewenn"-Monster an die Tür klopft, das passiert schonmal, bevorzugt Abends wenn man kaputt und es draußen dunkel ist.

 
 


Dienstag, 21. April 2015

Die Würfel sind gefallen

Und das nicht zu meinem Gunsten.
Endgültig durchgefallen.
Tja...*dööödööömm*

Kurzer Nervenzusammenbruch ala: ohMEINGottMEINTraumstirbt...

ABER ihr Lieben und das merkt euch fein: mein Spitzname wäre nicht Wren wenn es nicht weiterginge, immer, bedingungslos , mit einem Lächeln und ein bisl Gezeter.
Kurz aufgeplustert und das kleine Zaunköniginnenkrönchen gerichtet. Ein ermunterndes "Tschilp!" hoch oben vom Zaunpfahl und losgeflattert neuen Abenteuern entgegen.

Ich habe Trauer und Hoffnungslosigkeit gegen Wut und Entschlossenheit getauscht.Das fühlt sich gut an.

Aktionsplan an!

Plan A: Kämpfen um den Studienstandort: Härtefallantrag einreichen ansonsten versuchen auf Landschaftökologie zu wechseln (da könnte ich sogar meine Arbeit fertig machen), zum Asta gehen, zur Studienberatung gehen, zur Rechtsabteilung des Studentenwerks gehen

Plan B: weiterstudieren in Deutschland: Alle Unis anschreiben, abchecken was geht.Alles anrechnen lassen

Plan C: Weiterstudieren im Ausland: England, Schweden, Dänemark, Schweiz oder Österreich, vorher Englisch-Test absolvieren.Alles anrechnen lassen

Plan D: Auf Lehramt studieren. Alles anrechnen lassen.


Zur Zeit Plan A.

Ich hoffe ihr steht mir bei in diesem jungen Blog, der nun schon so früh so viel mitmachen muss *DRAMAAAA!!!!*
Ernährungsmäßig hatte ich heute nen leichten Einbruch *Hüstel*
Egal, darf mal, morgen gehts weiter. Das Eis war nötig (Danke lieber Mitbewohner).

Fühlt euch gedrückt
In diesem Sinne:
 
Stufen
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

-Hermann Hesse




Donnerstag, 16. April 2015

OutofOrder

So sieht es momentan bei mir aus:
Nerven liegen blank.
mal wieder.

Was ist der Grund?
Zwei Klausuren bei deren Nichtbestehen ich aus dem Biostudiengang aussortiert werde.
Sowas gibt es öfter, ja ich habe maximal gelernt zusammen mit der lieben J.
Nur... es ist MATHE (mein Nichtlieblingsfach)
und ich habe ANGST.
deswegen gibt es grad auch keine bunten Bilderposts.
Ich sitze einfach zu Hause und warte dass sich was tut Ergebnistechnisch.
Aktualisiere alle Stunde meinen Notenspiegel.
Seit ner Woche.
...
Die ersten drei Tage waren die Hölle so emotional. Ich schließe ja grad die Arbeiten für meine Bachelorarbeit ab und dann ist da immer dieses winzige Stimmchen im Hinterkopf "waaasss wenn alles sinnlos ist?, was wenn du es nicht geschafft hast?"
Mittlerweile werde ich entspannter (ich vermute mein Körper kann einfach nicht mehr nonstop Stresshormone ausschütten)

Freund sagt ich soll mir nicht so nen Kopp machen, da ich überall außer in Mathe echt gut bin und mich darum niemand rausfeuern wird + ich habe gelernt+ich arbeite im Institut+ich muss nur bestehen, also 40% richtig haben+ es ist nen Nebenfach.

Ich sage mir auch, dass wenn ich durchgefallen wäre, ich wohl schon Bescheid bekommen hätte und nicht seit ner Woche in der Warteschleife hängen würde.

Trotzdem drehe ich durch, nur nen bisl....
deswegen keine Essensposts zurzeit.

Drückt mir mal die Daumen, bitte.


Sonntag, 12. April 2015

EI EInmal EInfach

Ich mag ja Spiegelei, und Rührei, ehrlich. 
Eier in diesen Formen sind ja quasi das täglich Brot wenn man LCHF betreibt.
Aber irgendwann wird es Zeit für eine Veränderung, etwas GANZ anderes.
Back to the basics war heute also das Motto, sprich, Ei schön weich gekocht (Freund kann das PERFEKT *hehe*) und aufgepimpt, mit Mayo, Mascarpone, Dill, Salz und Pfeffer unnnnd Zwiebeln.
Gibt einen Atemhauch des Verderbens am frühen Morgen, schmeckt aber absolut Himmlisch.
Wirds jetzt öfter geben, guckst du:


Samstag, 11. April 2015

FreshFISH and ANGRYmantis

Heute gabs was tolles, was GAAANZ tolles^^
Guckst du:
Frische Heringe!
Der Freund von einer lieben Kommilitonin hat heute Morgen frisch Heringe gefangen und liebenswerterweise gleich vorbeigebracht. Die liebe J. und ich haben die ausgenommen und entschuppt.
Die lagern jetzt erstmal 4 Tage im Salz, dann 10 Tage in Essig und dann fein in eine Sahnetunke, und dann wird gegessen:D Besser geht es fast nicht^^.


Ansonsten gab es heute zum Mittag um 16 Uhr *Hüstel* Pizza mit OOPSIE-Teig. Oben belegt mit Thunfisch, cremefraiche und Zwiebeln. Unten mit eingelegten Tomaten, Artischockenherzen und Paprika.
war saulecker, Käse kam natürlich auch noch drauf.
Hat für drei Personen grad so gereicht, verfressen wie wir sind^^.

Zum Schluss noch ein Bild einer maximalangepissten Gottesanbeterin.
Ich wollte sie verpaaren, sie wollte NICHT und hat erstmal böse rumgefaucht.

Dann halt  nen andernmal:)

Freitag, 10. April 2015

SpringSPRINGspring!

Endlich Frühling.
Ich musste heute sogar meinen Schal ablegen weil es so warm war, ganze 16 °C.
Momentan lerne ich viel mit einer lieben Kommilitonin für Klausuren (Montag Mathe...wo ich doch SO gut darin bin), was auch der GRund ist, warum ich mich zur Zeit etwas rar mache^^°, und heute...mussten wir einfach mal raus.

Also ging es mit Kamera bewaffnet nach Draußen in unser Landschaftsschutzgebiet, den Elisenhain.

Es war wunderschön, seht selbst:

Eine Amsel am Eingang des Waldes

Frühblüher bedecken den ganzen Boden

Goldammerhahn genießt die Sonne

Eine Waldmaus wagt sich auch heraus

Dementsprechend ist auch mein Essen Frühlingsbunt inspiriert:
Ich präsentiere: "verstecktes Spiegelei Triplett" (oder könnt ihr es noch sehen, das Dreifachei?)


Ich habe heute im übrigen OOPSIES gebacken, nach Suddas schönem Rezept:D(findet ihr gleich bei den Lieblingsposts auf ihrem Blog)
BOAH, LECKER!!! Ich habe Mascarpone genommen *Nom* Morgen machen wir da nen Pizzaboden mit. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen .
<3

Donnerstag, 9. April 2015

Song of the Sea

Ihr Lieben,

Eine UNBEDINGTE Fimempfehlung (gibts auf Deutsch und Englisch)
Heute geguckt, es ist SOOOO großartig.
Gebt mir Feedback!!!
Hier der Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=7erpJFZhvTU

Mittwoch, 8. April 2015

FDDB-Tagebuch

Für manche mag das ja ein alter Hut sein, aber ich habe mich in das FDDB-Ernährungstagebuch verliebt. Hatte bis Dato ein Punktebasiertes auf My Miracle und ich muss sagen, das auf FDDB ist superausführlich und gut und schön und *hachmach*^^.

Das "Ausführlicher" Offenbart  allerdings auch die Mängel.
Heute lag mein  Kohlenhydratwert bei 24,7 statt 20 Gramm (PFUIPFUIPFUI)und weswegen? wegen KALBSDÖNERFLEISCH, der Spaß hat 6.5 KH. Wo kommt denn das her? ich bin ratlos.Und dabei esse ich schon kein Brot und keine Soßen zum Döner und trotzdem..*menno*

Fettanteil bei feinen 70%, heute der Proteinwert etwas hoch mit 130 Gramm (Eier, Döner, Grillen*hulahula*)
Aber Kalorien im Rahmen, und die tollen Vitamine *nicktnickt*
Da soll nochmal jemand sagen, man bekommt nen Mangel mit LCHF, Spinner;).

Und damit das Gehirn nach Ostern wieder in die Gänge kommt:
Hier noch ein toller Beitrag zum Thema Getreide und seine Wirkung vom tollen Blog ME Improved

Eine LANGE Heimreise und eine GROßE Überraschung

Wie sagt man so schön? die Fahrt zurück nach Hause ist gefühlt immer länger?
Das traf bei uns absolut zu, zumal anscheinend die halbe Welt am Dienstag Zug fahren wollte.

Und so saßen wir 6 Stunden in den vollgestopften 8er-Abteilen wie die Hühner auf der Stange, umgeben von plärrenden Kleinkindern und  umweht vom Zigarettenrauch der Süchtigen, welche sich in ihrer Not halb aus den Abteilfenstern im Flur lehnen mussten, so dass sich nicht vermeiden ließ, dass ein guter Teil des Rauches in die Abteile zog.
Diese Züge sind echt die Hölle, und ich sehnte mich nach den normalen Regios mit etwas Beinfreiheit und einem Kaffee an unserer nächsten Haltestelle.
Den Kaffee bekam ich schonmal nicht, denn der Kiosk hatte geschlossen.
Also aßen wir unsere Sardinen, die aber auch super lecker waren (ich esse die echt gerne^^)


Der Regio später war angenehm leer, jedoch hatte im Klo jemand beim großen Geschäft das Ziel verfehlt und so roch es im ganzen Zug dezent nach SCH**** .
So gepeinigt und müde erreichten wir letzten Endes  um 21.30 doch noch unser zu Hause.

Eigentlich wollte ich ja direkt ins Bett fallen und schlafen, doch es war ein Osterpaket von meiner Mama angekommen <3.
In dezentes Ostermuster gehüllt, machte es schon richtig Laune auf Frühling und Sonnenschein :P.

 Als ich es neugierig öffnete, sah ich zunächst das:


vieeeel Tee, EULENpackpapier (Ich LIEBE Eulen^^)
und ... was ist das Links?


DAS meine Lieben, ist eine Art sprechender Vogel, ein Vogel in Furby-Version gewissermaßen. Er kann Wörter nachplappern und erfreut ansonsten mit gelegentlichem Gezwitscher, welches schön melodisch klingt. UND er reagiert, wenn man ihm streichelt, sooooo unglaublich niedlich, mein persönliches Highlight.Danke<3

Doch das war noch nicht alles:D
Als hätte sie es geahnt, war in dem Päckchen noch eine Salatlunchbox von Tupper!!

Das SPEZIELLE daran ist, dass die so nen extra Dressing-Becher hat (wer öfter Salat isst, weiß dass das mit dem Dressing direkt raufgeben und dann länger Warten mit dem Spachteln ein Problem ist).

Dazu noch eine passende Trinkflasche. Ma sagt das ist nen Pinguin , ich denke es ist ne Eule:D


Dabei waren ansonsten noch die nächsten zwei Bände des Thrillers den ich grad lese, ein paar Süßigkeiten und Parfümproben:D
Vielen lieben Dank! ich hab mich sehr gefreut. Parallel ist jetzt ein Paket aus Polen auf dem Weg zu meiner Ma:) Den Inhalt zeige ich natürlich erst, sobald es angekommen ist.

Dienstag, 7. April 2015

Abenteuer in Polen- eine Reise geht zu Ende

Guten Morgen ihr Lieben,

Nachdem es die letzten Tage ausgiebig geschneit und geregnet, oder beides, hat, begrüßt uns heute, am Tag unserer Abreise (oder auch 10 Stunden Zugfahrt) strahlender Sonnenschein*narf*.

Die Zeit hier war dennoch schön.
Den gestrigen Tag haben wir hauptsächlich im Spa-Bereich des Hotels verbracht, denn jedenfalls ich war und bin von der Futterei etwas verkatert, was ja kein Wunder ist. Zu Hause essen wir im Durchschnitt 2 gute Mahlzeiten , hier waren es 6 sehr reichhaltige in 2 Stunden-Abständen (und bei Familie hat man manchmal keine Wahl, das ist nichtmal böse gemeint, ich denke ihr wisst, was ich sagen will^^). Thats too much Captain, und so bedanke ich mich für die reichliche Gastfreundschaft, freue mich aber auch wieder auf zu Hause.
Ich habe mich heute auf die Waage gestellt... naaaa, das wollt ihr nicht wissen.
Ich denke ich warte mal noch so zwei Tage bis die Kilos von Braten und Co durchgerutscht sind. Eine Ostergeschuldete Wiegetagverlegung sozusagen.


Wie auch immer, gestern gab es nach 8 Stunden nichts-essen-können, nen kleines Abendessen im Hotelpub (das Restaurant hatte Osterbedingt schon früher zu).
Eigentlich wollten wir uns ein Steak genehmigen, und haben FREIWILLIG darauf verzichtet... auf ein Dry-Aged-Rib-Eye. Ja, haut mich ruhig, aber ich konnte kein Fleisch mehr sehen (und ich bin quasi die carnivore Version der Raupe Nimmersatt)

Jedenfalls gab es für mich Camembert-Salat (Brot natürlich nicht)
Und nen Gläschen Weißwein (und Freund im Hintergrund) . Die Vorspeise ging aufs Haus und bestand aus einer kleinen Pastete mit Pesto und rotem Pfeffer.



Ich hatte euch ja noch ein paar Bilder von Gestern versprochen.
Da es quasi einen Schneesturm gab, während wir unterwegs waren (Wirklich, WAS ZUM GEIER???) habe ich nicht so viele gute Bilder schießen können. Aber zumindest zwei wehmütig in die Ferne schauende Vögel kann ich euch bieten:



Und um das Ganze abzurunden, noch den schönen Osterkorb, der Gestern auf unserem Frühstückstisch im Hotel stand :D.
Gleich gehen wir noch ein wenig einkaufen: Proviant für die Reise: Gemüse und Avocados, Creme fraiche... *nomnomnom*
Sollte mir da Bildtechnisch etwas Nettes über den Weg laufen, werde ich es natürlich ablichten^^.



Montag, 6. April 2015

Wasser am Morgen...

 Vertreibt alle Sorgen... zumindest die Sorge nicht aus den Federn zu kommen
Dem heutigen traditionellen Angriff seitens Freund, welcher breit grinsend und mit einem Wasserglas (was vom Volumen her sehr human war, wie er nicht müde wurde zu betonen) vor meinem Bett auftauchte, hatte ich Essensfüllstandgeschuldet wenig entgegenzusetzen und so ruderte ich nur ein wenig  hilflos wie ein dicker Maikäfer mit Armen und Beinen in der Luft und fügte mich in mein Schicksal.
Aus dem Bett kam ich dann erstaunlich gut (und das obwohl Freund und ich heute von Kindergeplärre aus dem Nebenzimmer geweckt wurden, so um 7 Uhr Morgens. Irgendwie scheint uns dieser Fluch des "Plärrenden-Nebenzimmerkinds" zu verfolgen. Zu Hause übernimmt diese Rolle zuverlässig die Blage unserer Nachbarin, und zwar pünktlichum 6.32, damit man auch ja nicht verschläft, wie Selbstlos)


Ansonsten bricht heute für mich wohl die Fastenzeit an.
Wenn ich noch etwas essen muss, platze ich, so mein Gefühl.
Zum Frühstück gab es eine sehr leckere Suppe mit ein wenig Ei und Fleisch, mehr ging beim besten Willen nicht mehr rein. Die Raupe Wren hat ihre Grenze erreicht und ich hätte nicht gedacht, dass das mal passieren würde *Schmunzel*

Bilder von Gestern habe ich heute nicht für euch (Trotzdem kommt ihr in den Recall).
Wie das halt so ist mit Feiertagen bestand der Tag  primär aus am "Tisch sitzen und Essen bis die Schwarte kracht", selbst der lange Spaziergang nach dem Mittag, den Freund und ich einlegten, konnte dem Völlegefühl nicht gänzlich entgegenwirken und so fühlte ich mich Abends wie eine gut angetrunkene Pierogi, denn, Leute, wir sind in Polen und da darf auch der Vodka (der sehr gut ist was man daran merkt dass der Kater am nächsten Morgen ausbleibt) nicht zu kurz kommen, und nach so einem Gelage braucht man das dann auch.

Gleich werden Freund und ich unsere müden Hintern in den Wald schwingen um dort ein paar gute Bilder zu knipsen und hoffentlich Blattkäfer zu  finden, nach denen mein Dozent mich bat zu suchen, wenn ich denn schon in Polen bin.

Die Besten Bilder teile ich dann gerne heute Abend mit euch:)


Sonntag, 5. April 2015

Abenteuer in Polen #2

Guten Morgen ihr lieben Mitleser,

Da ich Abends immer noch ewig damit beschäftigt bin, die Bilder zu bearbeiten (ich will euch hier ja keine Grütze vorsetzen) kommen die Tagesposts halt Zeitversetzt. Damit müsst ihr leben, ich wollts halt nur sagen , bevor jemand jammert.

Apropos jammern: Jetzt am 5.04. um 6.37 habe ich aktuell 13 Follower, ich finde das toll und überwältigend dass so viele Leute lesen was ich hier so fabriziere, aber: Leute ihr wisst, was das heißt? 13!? *dramatische Musik*.

Jeeeeedenfalls. Samstag.

Nach einem reichhaltigen Frühstück stand der Samstag ganz im Zeichen des Eierfärbens.
Mit Essig und Lebensmittelfarbe vorgefärbt, konnten die Eier bunt bepinselt werden, was wir dann auch begeistert taten (nachdem wir erfolgreich Eierfarben gefunden haben, also Acryl... die Frau im Laden wollte uns tatsächlich Ölfarben andrehen, die ja nicht zufällig die teuersten Farben dort waren.. jaja, durchschaut:P)

hier eine Auswahl der Ergebnisse:
Am besten gefällt mir dieses hier:
das "Sakurablüten-bei-Nacht-Ei"



Kommt leider auf dem Bild nicht so schön rüber wie in Echt. Das Ei hatte beim Färben Risse bekommen, die wie Äste aussahen, also hab ich da Blüten drangemalt^^.

Nach dem Färben gab es erst einmal ein stärkendes Mittagessen
mit Rührei, Salat und Sahnehering.

Um kurz vor drei wurden die Eier in ein Körbchen gepackt und ging es los , zur Kirche Eier segnen. 
 Dies ist ein schöner Brauch, den ich so aus Deutschland nicht kenne, denn gesegnet wird außerdem Schokolade und Wurst .
 Oder wie Freund sagt:" zu Ostern geht jeder los und lässt seine Eier und seine Wurst segnen^^°".
Die ganze Prozedur dauert 15 Minuten (Pfarrer geht durch die Reihen, und bespritzt die Gläubigen mit Weihwasser, wobei er mit selbigem nicht geizt)

Nach der Kirche wurde fein Osterkaffee getrunken (für mich gabs Eier^^)
Danach sind wir bei dem schönen Wetter noch rausgegangen und als waschechte Biologin bin ich natürlich immer interessiert an Naturmotiven. Dieses ergibt sich hier reichlich, den Polen hat viele Felder und Wälder, wo allerlei rumkreucht.

Hier meine Highlights:

Katze im Schilf

Speziell für J.: ein wunderschöner Goldammerhahn
Eine glückliche Ente
Um 6 gab es Abendessen, und hier habe ich auch ein Bild für euch.
Ich LIEBE diese polnischen Würste, und das Rotkraut *nomnom*
SEHR lecker^^(und nein, dies ist kein Verweis auf den vorherigen Artikel, denn tatsächlich gab es Tee:D)


Danach sind wir vollgefuttert und recht glücklich ins Hotel gekugelt. Eigentlich wollten wir noch den Whirpool antesten... waren aber zu faul, nochmal von dem ersten Stock ins Erdgeschoss zu gehen.. ja , ich weiß^^.
Frohe Ostern euch!

Samstag, 4. April 2015

Von der Unmöglichkeit, ECHTE Sahne zu finden.

Essenstechnisch gibt es ja in Polen eine Reihe von Dingen, die wir bei uns nicht so kennen.
Neben großartigem Fleisch und frischem Gemüse vom Wochenmarkt was schwer zu toppen ist, sind es aber vor allen Dingen die ungesunden Sachen, die ins Auge springen.
Da reihen sich knallbunte Blubberbrausen aneinander, es gibt bestimmt 500 Chipsarten und allerlei in Blätterteig mit zuckriger Füllung und chemisch gefärbt. Etwas zu bekommen, das verpackt ist und wo die Zutatenliste weniger als 15 Wörter enthält ist, sagen wir mal, anspruchsvoll. Die Biogesundheitswelle scheint hier noch nicht angekommen zu sein, stattdessen herrschen die Kontraste: knallbunte Kunstnahrung vs. frisches Essen vom Markt oder aus einem eigenen Garten. Interessanterweise weiß die polnische Bevölkerung, beides zu vereinen, da wird zum Mittag selbstgemachte Wurst und Rotkohl aus dem eigenen Garten aufgetischt,und dazu gibt es dann die 2 Literflasche Knallbonbonblaue Brause aus dem örtlichen Supermarkt.
Da trifft Liebe zur Tradition auf knallharten Pragmatismus, denn was man als Lebensmittel kaufen kann, kann nicht schlecht für einen sein.
Mit dem Problem, was mir heute begegnete, hatte ich so allerdings nicht gerechnet.
Wir wollten Sahne kaufen, damit ich Sahne mit Beeren als Kuchensubstitut essen kann, denn dass ich etwas essen muss ich, DAS steht fest. Gastfreundschaft wird in Polen großgeschrieben, die Leute sind durchweg äußerst liebenswert und herzlich, man kümmert sich um seine Gäste, und kümmern heißt dafür zu sorgen, dass der Gast nicht verhungert.Dieser Punkt wird sehr ernst genommen, und somit liebevoll alle 3-4 Stunden eine Kleinigkeit oder Hauptmahlzeit präpariert.
Und da ich keinen Kuchen essen kann, gibt es halt Sahne , damit ich nicht darben muss.

Soweit so gut. Freund und ich los, Sahne kaufen.
Fazit: Es GIBT Sahne in 500 ml Bechern, allerdings nur mit 13%-18% Fett, was nicht exakt das ist was ich Suche.
Das ist doch was: Brause mit 5 Sorten Zucker trinken, aber die Sahne, ja DIE muss natürlich fettreduziert sein, denn Fett MACHT ja Fett.
Nach langem Buddeln und Suchen fanden wir Sahne mit sage und schreibe 30% Fett. Mehr war absolut nicht zu machen. Anbei ein Beweisbild:

Lustig dabei:

Oh, Freund, schau mal, hier! mit 30% Fett!!!

Ja.. aber die ist mit Erdbeergeschmack

 Ganz ehrlich? das hätte mich auch nicht mehr gewundert. Allerdings fiel mein leicht enttäuschter Blick auf die 18% Sahnepackung daneben, darauf war eine Tomatensuppe abgebildet:

Ähm Freund... bist du sicher dass das Bild nicht nur Zierde ist, oder gibts bei euch auch Sahne mit Tomatensuppengeschmack?

Wirklich, manchmal frage ich mich, wer von uns beiden Polnisch lesen kann^^