Dienstag, 30. Juni 2015

"Oh Deutschland deine Bürokratie"... Zaunkönig sucht Nest Folge 2

Ihr Lieben!

Ich habe mich rar gemacht die letzten Tage und versuche momentan mich erfolgreich in die Uni Gießen zu immatrikulieren.
Dafür kann und soll ich mir ja Leistungen aus meinem vorherigen Studium anrechnen lassen.

Das ist in der Theorie nicht schwer. Ich habe einen Nachweisbogen bekommen, den ich einfach dem Fachleiter für das jeweilige Fach vorlegen soll.
ZACK im Internet nachgeschaut, kein Problem. Zuständig für meinen Fachbereich ist: Herr A. (Namen natürlich geändert).

Und weil Wren ein vorbildlicher Zaunkönig ist,wird ersteinmal eine Mail zwecks Termin zur Absprache geschrieben.

2 Minuten später: *Ping sie haben Post*
..joa das ging flott, super!

"Liebe Frau Zaunkönig,
Für die Bescheinigungen ist Frau B. zuständig, reichen sie alle Unterlagen dort ein"

ok.. falscher Name in der Online-Datei..kommt ja schon mal vor.

Also Frau B. angeschrieben mit derselben Bitte.

20 Sekunden später :*Ping sie haben Post*
Oh? das ging ja ECHT flott.
Aber die Nachricht war von Herrn A.!

"Liebe Frau Zaunkönig,
Bitte geben sie Ihre Unterlagen Morgen sofort im Sekretariat ab und kommen sie am Donnerstag in meine Sprechstunde, ich mache das dann"

Okeeee...
*Ping sie haben Post*
Nachricht von Frau B:

"Liebe Frau Zaunkönig,
Für die Nachweise in diesem Fachbereich ist Frau D zuständig, bitte klären sie das mit Ihr"

Menno.. was denn nun?

Freitag, 26. Juni 2015

Kuchen BACKEN

Sollte die Wren für das Symposium des zoologischen Instituts.

Natürlich gibt es nen passenden Kuchen mit pädagogischem Mehrwert.

Eine Zebraspringspinne:


Donnerstag, 25. Juni 2015

Putzig GEPUTZT und Postwendend VERPUTZT

Ach Leute... manche Tage sind doch schön, oder?
Heute war so ein schöner Tag. Nach einem bewölkten Vormittag kam gegen 3 die Sonne raus, genau zu der Zeit wo ich mit A. und D. am Libellenfangstandort war.
Die Gelegenheit des Sonnenbadens nutzte auch eine Mama mit ihrer Kinderschar:


Schwimmenderweise wurde sich auf die Mitte des Teiches begeben und Mutter Ente begann sich ausführlich zu putzen.


Was die Kleinen  natürlich sofort nachahmten.


Zum Schluss wurden noch  die Menschen mit ihren komischen schwarzen Kästen ausgelacht (man gönnt sich ja sonst nix) und ab ging es zurück ins Schilf mitsamt der Brut.


Putzig, oder?


Und weil Leib und Seele zusammen gehören(und ich beim Anblick der flauschig-gelben Küken gleich daran denken musste. D. meinte im übrigen beim Anblick der Enten "Jetzt hab` ich Bock auf Chinesisch"), gibt es noch ein leckeres Rezept:

Eier in Bacon-Senf-Sahne-Soße.

 

Das Grundrezept ist von Annika , ich habe es etwas abgewandelt.

Für eine gewaltige Mahlzeit für 2 Personen braucht ihr:

10 Bio-Eier
8 Scheiben Bacon
3EL Senf
200 Gramm Sahne
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1.Eier kochen und abkühlen lassen
2. Baconstreifen in Pfanne knusprig braten und dann kleinschneiden
3. Sahne mit Senf in einem Topf verrühren, Bacon hinzugeben und bis zur gewünschen Sämigkeit köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Eier in Scheiben schneiden.
5. Soße über die Eier geben.

Guten Appetit!

"Zaunkönig sucht Nest"- Folge 1

Hallo ihr lieben und weltbesten Leser,

In dieser Kategorie wird es bis auf Weiteres um  meine Erlebnisse hin zum neuen Studienfach und Wohnort und alles damit Verbundene gehen. Ich freue mich über Kommentare mit Anmerkungen, Anregungen und emotionaler Unterstützung;). Wer also diese doch sehr spannende Phase mit mir erleben mag, ist hiermit dazu eingeladen:). Wer  das nicht möchte, kann diese Posts ja lesetechnisch überspringen.

Also, wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

Nun, mein Antrag auf einen weiteren Prüfungsversuch wurde abgelehnt. Somit bin ich raus aus dem Biologiestudium und artverwandten Studiengängen.
Ich werde da zwar noch Widerspruch einlegen, aber das dient eher der Psycho-Hygiene (alles getan zu haben) und realistischerweise stehen die Chancen schlecht, doch noch mit einem weiteren Versuch durchzukommen.

Was nun?

Das wird ganz schön spannend, nächste Woche fahre ich nach Gießen zu meiner besten Freundin, in der Hoffnung mich da erfolgreich auf Lehramt Bio-Deutsch einschreiben zu können.
Ansonsten werde ich nächste Woche für alles was geht und wo ich mir was anrechnen lassen kann, Bewerbungen schreiben. Lustigerweise  sind auch biologische Fächer darunter, die heißen halt dann nicht "Biologie" , aber sind ähnlich.


Was habe ich die letzten Tage gemacht?

Die Versuchung, mich einfach zu verkriechen und nichts zu tun war recht groß wenn ich ehrlich bin. Nur weiß ich, dass ich damit nicht weiterkommen kann, und so habe ich Ämter abgeklappert um einige Fragen zu klären, zum Beispiel wie das so ist an einer Uni NOCH eingeschrieben zu sein und sich woanders zu bewerben. Gibt im übrigen keine Probleme dahingehend.

Generell war zu Anfang der Woche meine Selbstbewusstsein richtig fies im Keller und ich hatte Angst zu den Ämtern zu gehen, jedesmal erneut mich selbst mit meinem Scheitern zu konfrontieren..und das schlimmste, das MITLEID und die Anteilnahme der Leute. Damit kann ich garnicht. Das rührt mich dann immer halb zu Tode und ich muss rumheulen, ob ichs will oder nicht. Voll verrückt, 20 Minuten normales Gespräch und dann kommt ein "es tut mir sehr leid und ich drücke ihnen die Daumen" und ZACK springen die Tränendrüsen an.
Und so renne ich im Moment ständig mit zugequollenen Augen durch die Gegend, was ich praktischerweise auf die Allergien schieben kann wenn wer fragt. Ein "tut mir leid" ist lieb gemeint aber es bringt mir nichts..und es ist statisch, wisst ihr was ich meine? .Ein "oh...lass uns nen Kaffee trinken gehen" oder "oh.. ich hoffe du schmeißt noch ne Party bevor du woanders durchstartest?!" oder auch ein "BOAH diese Idioten, die ticken ja nicht mehr"... das geht.
Mitleid aber zieht mich runter.

Nun habe ich jedenfalls alle Ämter durch und es sieht sehr gut aus, die Zeugnisse sind gedruckt und alles Formelle erledigt (gab auch keine bösen Überraschungen wie ich in meiner leichten Paranoia annahm) so dass ich beruhigt nach Gießen zuckeln kann.

Wie geht es mir jetzt?

Bedauern, natürlich. Trauer diesen Ort verlassen zu müssen... ABER.. da ist auch: Neugierde...und ein Gefühl von "Abenteuer".
Ich bin wieder "da" und ich gehe und stehe nicht. DAS ist das wichtigste.

Wie wird das bei dir finanziell?

Um Geld mache ich mir wenig Sorgen. Ich habe zur Not ein paar Rücklagen, und ganz ehrlich? irgendnen Nebenjob bekommt man IMMER.
Bisher kam sowas immer dann zu mir wenn ich es wirklich gebraucht habe. 
Da habe ich Vertrauen^^.


Neues und Weiteres in Folge 2.


 

Mittwoch, 24. Juni 2015

ALLE Schwanger, ALLE!

Als wenn ich nicht schon GENUG Probleme hätte.
Jetzt plagt mich auch noch das schlechte Gewissen.
Denn ich bin schuld.... an der plötzlichen Bevölkerungspopulation im nächsten Jahr in Greifswald.

Und das nur weil ich nen Herz für Tiere habe..menno.

Aber langsam, das UNHEIL begann mit diesem Gesellen:


 Der stand mitten auf dem Marktplatz und wurde somit zum neuen Brennpunkt von ganz Greifswald. 
Wusstet ihr, dass Storche Brot fressen? ich nicht.
Jedenfalls blieb es bei der Menschtraube auch nicht aus, dort bekannte Gesichter zu treffen ,und ich war ja auch mit der lieben J. unterwegs , und so traf ich L. und H., die schon mal beim Tierpark angerufen hatten, aus welchem dieser zahme Storch tatsächlich entflohen war. Die hatten wohl gemeint man solle den etwas scheuen, damit der losfliegt und zurückkommt.
Wenn ich ein Storch wäre und Aufmerksamkeit und Futter bekommen würde, würde ich wohl auch nicht abhauen wollen.

J. hat sich dann auch mutig vorangewagt und den Storch ..ähm "gescheucht:



Wusstet ihr wie schnell Storche RENNEN können? ich auch nicht.
Jedenfalls haben wir das Tier dann zu viert eingekesselt und Richtung Tierpark "eskortier".
Ich bin vorangegangen und lockte den Vogel mit Schnalz und "komm" Geräuschen, worauf er, ganz der konditionierte Vogel, auch reagierte und mir nachtrabte.

DANN jedoch kam der alles entscheidende Satz von H.:

"Is ja klar, alle Frauen an denen der Storch jetzt vorbeigeht, werden Schwanger"

Und die Fußgängerzone war Proppenvoll.
Bin ich jetzt SCHULD?
Hätte ich den Storch lieber durch unbelebte Seitengassen scheuchen sollen?

Diese Last wiegt schwer auf meinen Schultern.

Der Storch hat sich auf den letzten Metern übrigens dreist aus der Verantwortung gestohlen, indem er einfach abhob und den Rest der Strecke über den Luftweg zurücklegte. Schelm, dieser.

Ich bin empört.

Dienstag, 23. Juni 2015

Gewicht, Körperfett und WILLKOMMEN!

Ersteinmal: WILLKOMMEN du lieber 18. Leser! Ich freue mich sehr :D.
EXTRA für DICH darum einen winzigen Einblick in meine Arbeit am  biologischen Institut:



Das kleine Fussel in der Mitte des Bechers (schwarz) ist eine frischgeschlüpfte Spinne, ein "Spiderling". Jede dieser kleinen Spinnen hat so ein eigenes kleines Becherchen, die Kopfüber auf einem Tablett stehen. Die Lütten bauen dann ihr Netz und wollen mal locker 5 cm im Durchmesser werden.
Ich füttere sie einmal pro Woche indem ich ihnen mit der Pinzette jeweils eine tote Fruchtfliege in das winzige Netzchen hänge. Der weiße Blob ist nicht Spinnseide, sondern Watte. Diese wird mit Wasser befeuchtet, damit die Spinne etwas trinken kann ohne abzusaufen;).

Ansonsten zeigte die Waage heute feine:

69,2 kg an

Das heißt es geht nach einer zweiwöchigen Stillstandphase endlich wieder weiter runter :D

UND WAS noch VIIEL toller ist:
Mein Körperfettanteil ist zum ersten Mal in meinem Leben unter 30%!!!
nämlich bei 29,7% .Der Muskelanteil ist hingegen gleich geblieben:)


Ich finde , daran kann man sehr schön sehen, dass bei LCHF nicht Muskelmasse, sondern Fett abgebaut wird. Das wären dann jetzt lockere 6 Kilo reines Fett! Der Rest des Gewichts ist Wasser, was ja bei Beginn der Ernährungsumstellung in den ersten zwei Wochen einen raschen "Gewichtsverlust" bewirkt.Wer sich jedoch davon täuschen lässt und sich mit Süßkram belohnt, hat das Gewicht unter Umständen fix wieder drauf, da das abgeworfene Wasser wieder eingelagert wird. Dranbleiben lautet also das Motto:).

Ich wünsche euch einen schönen und nicht zu regnerischen Tag!

Eure Wren

Montag, 22. Juni 2015

ICH bin NICHT normal

Im ernst, ich kann Dinge die gibts garnicht.

Wird jetzt ne längere Erklärung, also schnappt euch mal ne Scheibe Bacon, oder Zwei:

Ich hatte da auf der Innenseite des linken Großen Zehs so eine stecknadelkopfgroße, leicht vorgewölbte, durchsichtige Verhärtung (Hier kommt er wieder, der Hypochonderbiologe). Der Grund, dass ich Die so gut beschreiben kann, ist der, dass diese Stelle beim Auftreten weh tat was doof beim rumrennen ist.
Wren denkt sich: Jo, Splitter.
Also rumgeprokelt, nix zu finden. Is auch komisch so nen durchsichtiger kreisrunder Splitter, schon verdächtig irgendwie.

Also Dr. Google gefragt.
 "kreisrunde Stelle auf Zeh tut weh"

Ergebnis: Warze (neben Tumor, aber ich wollts nicht gleich übertreiben, nech)

Ich also Warzen gegoogelt.Passte alles nicht so recht von den Bildern her. Aber vielleicht bin ich ja Zeuge einer Warzenarmeeentstehung! So Quasi im Beginn ergriffen.

FREUND gefragt: "Du FREUND, guck mal, aua, was das?"
FREUND:               "Japp, das ist ne Warze, ganz klar"

Ok. 2 Expertenmeinungen meinen Warze. Also isses ne Warze.

Und da ich momentan eh am Organisieren und Planen und Problemlösen bin, musste das Problem auch gelöst werden, sprich: Die Warze muss WECH.

Schonmal geguckt was es so an Methoden gibt, und ihr lieben Leute, ihr wollt echt keine Warzen haben...Mit WAS man da rangeht: Vereisen, Verätzen, Rausschneiden, nene...

Aber obwohl es mich gruselte: DA musste ich durch.
Also heute direkt nach der Uni tapfer losgewackelt zum geduldigen Hausarzt.
Und Leid geklagt.

Arzt: "Na wenn das ne Warze ist, ist es in absehbarer Zeit vorbei mit Laufen gehen"
Na toll.Sollte meine frisch aufflammende Laufbegeisterung so schnell wieder Ersticken? in demselben Keim in dem die Warze entstand?

Aber Arzt wollt sich das Unheil trotzdem angucken
Schaut also auf Wrens frisch gewaschene Stampferchen.
Arzt: "Sieht nicht aus wie ne Warze"
HA! also doch noch Laufen gehen

Arzt fängt daraufhin an, mit Vergrößerungsglas UND Pinzette UND Lampe UND Nadel (respekt) da rumzuwurschteln.

Und nachdem ersteinmal die 2km Hornhaut (Das wolltet ihr nicht wissen, gell?*hrhrhr*) runter waren, WAS kam da zum VORSCHEIN?

EINE WIMPER!

Ich weiß nicht wer blöder geguckt hat, ich oder der Arzt.


Ich muss es doch allen Ernstes geschafft haben, mir eine Wimper SENKRECHT in meinen großen Zeh EINZUTRETEN. Und ich habe Läuferfüße, wenn ihr versteht was ich meine.

Da hat sich dann schön Hornhaut drum gebildet, und DAS tat dann weh.

MACHT DAS ERSTEINMAL NACH!

Ich sachs euch, ich bin nicht normal...



Sonntag, 21. Juni 2015

Warten auf den HUNGER


Dieser Post ist ein wenig tiefer, nicht so lockerfluffig und witzig wie sonst, nur zur Warnung;). Wer sowas also grad nicht mag oder möchte, nicht weiterlesen.





 
Also, bei LCHF , wenn man sich so ernährt, soll man ja nur essen wenn man wirklich HUNGER hat und so lange essen bis man "unhungrig" ist. Also nicht zum explodieren satt, sondern einfach nicht mehr hungrig.

Ich bin jetzt einmal ehrlich:

Mir fällt es sehr schwer, sowohl das eine als auch das andere zu definieren.
Ich könnte  theoretisch den ganzen Tag essen. Da habe ich kein Problem mit. Es schmeckt einfach so gut, und mir schmeckt auch noch fast ALLES gut.
Dazu kommt dass ich mich gerne mit Essen belohne. Ich habe schon immer gegessen , wenn es mir nicht gut ging, wenn ich mich unsicher und traurig gefühlt habe, oder einfach wenn mir langweilig war.
Aber auch nach großen Leistungen, um mich zu belohnen: Als Belohnung ein tolles, großes Steak, Stück Kuchen etc.
Das war schon immer so.


In den letzten Monaten habe ich gelernt dank LCHF , auch dank Reiki und der damit verbundenen Selbstreflektion, dieses Problem aktiv anzugehen. Die Gefühle auszuhalten, die hochkommen, wenn ich nicht direkt esse wenn ich ein Problem habe.

Klingt banal? ist es nicht, auf gar keinen Fall.
Und ich rede hier nicht vom ECHTEM Hunger und vom Genießen von guten Mahlzeiten.


Es beginnt ganz harmlos. Ein Gedanke wie:" Puh der Tag war anstregend, jetzt ein kleines irgendetwas, was nettes, was leckeres."

Früher kein Ding, ab zum Kühlschrank.
Heute nicht, heute ATME ich (danke Annika :))
Und dann sage ich "Nein, du hast genug gehabt".
Und dann, DANN kommt die Unruhe, die Trauer, die Leere, ein intensives Gefühl, etwas , das ich kaum aushalten kann.

Früher hab ich mir dann was reingezogen , Käse, Süßes, Brot, egal. Am besten noch vor dem TV.

Jetzt versuche ich zu atmen, Augen zu und zulassen, was da kommt. Ist ja auch ein Teil von mir.
Wenn ich das dann schaffe, geht es mir besser und ich habe meinen SEELISCHEN Hunger gestillt , mir selber zugehört.

ABER und dieses Aber ist groß, es gelingt mir noch längst nicht immer. Die Versuchung wieder in alte Muster zu gehen, seelischen Hunger mit Essen wegzuschieben, ist groß, sehr groß. Gerade jetzt wo ich an der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt stehe, was viel Unsicherheit aufwirft.

Ihr lieben Freunde und Familie, die ihr das hier lest:
Wenn ihr mir helfen wollt, mir beistehen wollt, bitte nicht mit Essen, nicht mit (in liebevoller Absicht) angebotenen Leckereien.
Gebt mit Worte, Erlebnisse , kleine Glücksbringer vielleicht, motivierende Karten.
Ich plane, mir ein kleines Regal freizumachen, wo ich solche Dinge drauf platzieren kann und sie immer wieder betrachten und mich freuen kann, wenn mir nicht gut ist.
ECHTES Seelenfutter statt Essen als Substitut.

Ich danke euch, fühlt euch umärmelt und geknutscht!



 




Samstag, 20. Juni 2015

WREN rennt!

Gut, läuft.

..Geht...

..schleicht...ungefähr so schnell wie eine Schlange bei knapp über 0°C.

Aber HEY!
Immerhin bin ich heute mit FREUND seit Ewigkeiten wieder dem Sport nachgegangen, den man als "Laufen" bezeichnet, dank Fußgelenksstütze auch wieder auf sicherem Fuße. Ich hatte mir ja vor Ewigkeiten  die Bänder gerissen und bin beim Laufen immer wieder umgeknickt, und zwar heftig. Und dabei ist Laufen der einzige Sport, der mir so WIRKLICH Spaß macht.
Das hat jetzt ein Ende mit der Umknickerei!
Da die Stütze wie ein guter Lederschuh erst eingelaufen werden muss, warens nur knapp 2km im Schneckentempo, aber hey! immerhin ein Anfang, und ich bin superhappy!
Motiviert haben mich klar die konsequente LCHF-Ernährung und die knackigen GYMONDO-Workouts. Irgendwie hab ich jetzt wieder Bock auf mehr Bewegung:)
Anbei noch ein Beweisbild:



Als Sportuhr benutze ich natürlich eine von GARMIN Was anderes kommt mir nicht in die Hütte.

Freitag, 19. Juni 2015

Futter für das SCHÄMZENTRUM

Boah...Pfff..ne ey.

Habt ihr auch so nen kleinen Fernseher im Gehirn der anspringt, wenn ihr grad recht gut drauf seid, an nichts böses denkt und DANN kommt sowas wie :

*ZAPP, Fernseher AN* Weißt du noch DAMALS, als du 5 warst und *hier peinlicher Moment einfügen* gemacht hast?"*ZAPP Fernseher aus*

Und dir rollen sich die Fußnägel auf und du erinnerst dich schamesrot an DIESEN Moment, der schon längst durch ist und keine Rolle mehr spielt?

Ich habe meinem Fernseher heute eine neue Folge hinzugefügt:

Heute Zwecks neuem Personalausweis zum Amt.
Ersteinmal: Mit einem *öhm* schon etwas länger abgelaufenen Ausweis zum Amt zu juckeln, macht dich definitiv nicht zum Liebling der Mitarbeiter und führt zu längeren Belehrungen.

Dementsprechend bedröppelt bin ich zum Gebühren zahlen zum hauseigenem Automaten und schieb meine Kontokarte in den Kartenschlitz, wurde auch brav eingesaugt (das Ding würde bestimmt auch Salamischeiben einsaugen... nen Versuch wäre es wert)
Und hier kommt mein Rat an euch alle: Achtet auf die Gesichter der Menschen die hinter euch in der Schlange stehen.
Wenn die sich Richtung rot nähern, Tränen in den Augen zu schimmern beginnen und die Ausdrücke verbissen werden..dann

JA DANN
 

Habt ihr etwas Dummes gemacht.

ICH habe die Karte in den Scheineinzugsschlitz gesteckt. Hat ja auch toll geblinkt und ne Meldung "bitte warten" erschien... ich mein... ich les doch nicht die Anleitung auf dem Bildschirm, wer bin ich denn^^°.
Ich hab die Karte rausbekommen, mit Mühe...

Ich schäme mich immer noch.

Au man.



 

ÜberSPRUNGShandlung

Heute Abend wollen wir grillen.
So richtig LECKER.
Mit diesen Hauchdünnen aufgefädelten Schweinebauch-Knusperspießen.
Schön mit selbstgemachter BBQ-Sauce.
Und was macht Wren weil sie sich so darauf freut?

GENAU!

WREN zieht sich aus lauter Vorfreude ersteinmal 300g Wiener Würstchen mit Senf rein. Und Macadamias.

Und ist jetzt SATT .

Super.

Ich bin manchmal aber auch doof.
 
 Was mache ich denn jetzt?

 
 


WAHRE Freundschaft..

Wren: "Morgen erstmal zum Ordnungsamt und da STUNDENlang rumsitzen."

Freundin S. mit erschockenem Gesichtsausdruck: "Was? Wren, was hast du JETZT SCHON WIEDER angestellt?"

Na danke, *grins*. Bei solchen Freunden braucht man keine Feinde mehr, muss vielleicht mal meine Außenwirkung überdenken.

 
 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Ein HALBES Klassenzimmer...

So viele liebe Menschen lesen inzwischen freiwillig mein Geschreibsel!
Ich fühle mich geehrt und begrüße darum auch ganz lieb den 17. Leser. Willkommen hier! Es gibt hier zwar keine Kekse aber dafür BACON  und dumme Sprüche ;). Letztere versuche ich durch hübsche Bilder auszugleichen (BACON spricht ja eh für sich).
Wie zum Beispiel DIESES hier:


DAS ist meine Bentobox von Gestern. Am Dienstag haben wir vom Metzger einen tollen Gärtnerbraten mitgeschleppt. Das ist quasi Schweinefleisch aufgerollt mit Bacon und Gemüse. Also alles was man so braucht. War SAUlecker. Daneben Broccoli, geht auch immer.

Das Bild ist in meinem Blogordner im Übrigen unter dem Namen "Bento500" abgelegt. 
Warum ?
Nun:
Weil ich zu bequem bin, meine Bilder vernünftig zu benamsen und darum immer den ersten Namen wähle, der mir in den Sinn kommt (ein Bild heißt zum Beispiel "NOMNOMNOMNOMNOM2" (1 gabs schon, ich habe das aber jetzt sein lassen weil ich langsam den Überblick über die Nom`s verliere))
Ich habe die vage Befürchtung, dass sich dieses Vorgehen mit steigender Bilderanzahl irgendwann rächen wird. Momentan siegt allerdings derhauseigene  Arbeitsverdrängungsmechanismus.
Ihr könnt mich ja dran erinnern wenn ich mich irgendwann beschweren sollte ;)
 

Tapetenwechsel für die Wren

In Kürze:

So ihr Lieben, der Brief flog gestern in das Zaunkönignest. Ein weiterer Prüfungsversuch wird mir nicht gewährt.

So geht es dann Ende nächster Woche für eine Woche nach Gießen, um zu schauen, ob ich dort ein neues Nestchen bauen darf.

Ende September wird dann umgezogen.
 
Ein wenig wehmütig bin ich und mein Herz brennt , diese schöne Stadt und die mir weltliebste Arbeitsgruppe verlassen zu müssen...aber wie sagt man so schön? Jeden Neuanfang wohnt ein Zauber inne.
Ich habe ein Ziel vor Augen, und da gehts für mich hin, und wenn es der verschnörkelste Weg von allen sein wird, es wird dafür auch einer der Schönsten sein:).

 


Mittwoch, 17. Juni 2015

Die Woche der verpassten Gelegenheiten und Maße

FREUND und ich haben eine tolle neue Tradition....sozusagen.

Alles nahm seinen unsäglichen Anfang, als wir letzte Woche, also wo es noch WARM war, mittlerweile erscheint mir mein Sonnenbrand wie ein schlechter Scherz, gemütlich zum Abendessen vor einem Restaurantboot saßen und uns die Sonne auf die Pelle scheinen ließen.

Nebenbei gesagt, es gab Wildlachs mit Gurken-Dill-Dip.
Wren, etwas misstrauisch zur Bedienung:

Wren:"Was ist denn ein Gurken-Dill-Dip?"
Bedienung :"Gurken mit Dill"
Wren:"Aha, sind da sonst irgendwelche Beilagen zum Fisch dabei?"
Bedienung: "Nö"
Wren:   "Super! dann nehme ich das!"

Der Fisch war übrigens 1A, wäre da nicht der riesige Berg Bratkartoffeln gewesen (mit Gurken-Dill-Dip, das darf ja nicht unbeachtet bleiben) auf dem dieser serviert wurde.
Naja, gut.. hier in Mcpomm sind Kartoffeln ja eher Hauptgericht als Beilage. Bin trotzdem satt geworden:).

Zurück zur neuen Tradition:
Wir saßen also da und spachtelten freudig unseren Fisch, da setzte sich so nen knappen Meter vor uns eine Rauchschwalbe völlig dekorativ auf ein Tau und begann sich zu putzen. Reflexartiger Griff an die Seite: Mist! Kamera nicht dabei.
FREUND hat dann noch äußerst hilfreich angemerkt, dass es sich rentiert die Kamera IMMER mitzunehmen. Ja. Danke^^.

Zwei Tage Später: WG fährt zum Einkaufen zum Real. Über den Parkplatz läuft eine Haubenmeise mit einem gigantischen Brotstück im Schnabel. 
Reflexartiger Griff an die Seite. Nope, wieder vergessen
FREUND grinst und meint, wie schön es wäre, wenn ich doch die Cam dabei hätte.
Ein wenig gehässig, ja.Aber Frau sieht da ja großzügig drüber hinweg.

Gestern.
Freund und ich aufm Weg zum Einkaufen (wir haben beim Metzger übrigens einen echt tollen Gärtnerbraten erlegt , und natürlich gibt es davon später noch Bilder:))
In einer kleinen Sandkuhle nimmt eine Spatzenfamilie ein ausgiebiges Sandbad.
Ihr ahnt es schon...

FREUND grinst :"Schau mal WIE niedlich die sind :D"

 Ach Menno.. ich glaub ich nähe mir die Cam an die Stirn, oder so.


Da es da Anfragen gab :

Gewichtstechnisch habe ich grad ein Plateau erreicht, aber nunja, das kenne ich ja schon. Aussitzen und weitermachen:D, der Körper muss sich ja auch umsortieren:).

Ich habe jetzt aber mal Maße genommen um zu reflektieren, was sich seit Januar schon verändert hat.Ich habe nämlich meine Anfangsmaße zum neuen Jahr notiert:).
Hier also die verlorenen Zentimeter seit dem 01.01.2015:

Oberarm: -2,5 cm
Taille:       -5,5 cm
Hüfte:       - 7,0 cm
Oberschenkel(jeweils):-5cm

Das sind 20 cm weniger insgesamt:D. Ich finde das kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Macht euch nen schönen Mittwoch:D!
UND WILLKOMMEN dem 16. Follower!Ick freu mir!

Eure Wren




Montag, 15. Juni 2015

ZucchiniNudeln RELOADED und GYMONDO-Monday

Mmmmmm, ich könnte mich reinlegen in leckere Zucchininudeln.
Und DARUM gibt es für euch heute noch ein Rezept, welches eher eine Spontan-Resteverwertung (sogar von Heute) war, aber eine verdammt leckere <3.

Vorhang auf für:

Zucchininudeln Mit Meeresfrüchten in Zitronen-Sahne-Sauce mit rotem Pfeffer



Ihr braucht (für 2 Personen):

Etwa 600 Gramm Zucchini
180ml Sahne
30g Mascarpone
1TL Saft einer frischgepressten Zitrone
200g Tiefkühlmeeresfrüchte (z.b. von Costa)
Rosa Pfeffer
Knoblauch
Kokosöl
Salz

Zubereitung:

1. Zucchini durch den Spiralschneider drehen.(Weil ich ständig gefragt werde, WELCHEN man da holen soll, ich empfehle den Spirali von Lurch den hab ich auch und der funzt 1A)
3. Meeresfrüchte mit etwas Knofi und Kokosöl in einer Pfanne anbraten.
2. Sahne in einer tiefen Pfanne einkochen lassen, bis sie sämig wird.
4. Mascarpone zu der Sahne-Sauce mischen um die cremigkeit zu erhöhen.
5. Zitronensaft dazugeben, Salzen (ruhig kräftig Salzen, die Zucchini ziehen gut Salz) 8 Rose-Pfefferkörner hinzugeben
6. Zucchini und Meeresfrüchte in die Soße geben, Alles vermischen und kurz (WICHTIG, sonst werden die Zucchinis labrig) also etwa 2 Minuten, unter Rühren  erwärmen. Servieren.

Guten Appetit!


Da Heute Montag ist, wird es auch wieder Zeit für mein zweites Zwischenfazit meiner GYMONDO-MONDAY- Testreihe.

Tjaaaaa... ich habs ja schon geahnt:

Mit dem Ernährungsprogramm komme ich nicht gänzlich zurecht.
Die Cheat-Erlaubnis sowie die erlaubten KH-reichen Lebensmittel bis Abends führen bei mir zu ständigen Cravings und unkontrolliertem "Grasen" auf der Suche nach Essbarem. Es erfordert mit diesen Regelungen einfach zu viel Willenskraft für mich konsequent dranzubleiben, und das wo ich vorher Monatelang problemlos und ohne Heißhunger low carb high fat gegessen (und damit 10 Kilo abgenommen) hatte, nur halt ohne reguläre Außnahmen.

Meine Lösung: Ich bleibe NATÜRLICH dran. Allerdings ziehe ich das Gymondo-Ernährungsprogramm für mich noch weiter an: Keine Cheatpunkte, keine KH-reichen Lebensmittel (Außnahme: Beerenobst in kleinen Mengen).
Die so wegfallenden kcal werden durch ein Mehr an Fett ersetzt. Keinesfalls Protein (um auch wirklich in der Ketose zu bleiben).
Das Faustsystem habe ich für gut befunden und behalte es bei.
Ich berichte dann nächste Woche, wie es bei mir mit dieser Anpassung aussieht:). Die Regeln halte ich ja ein, ich mache sie nur strenger.
An dieser Stelle würden mich  natürlich auch Statistiken interessieren: Wie viele Leute haben das Ernährungsprogramm SO wie es ist ,tatsächlich komplett und erfolgreich und ohne Rückfall durchgezogen?

Sportprogramm fetzt. Ein Workout konnte ich nicht absolvieren wegen  den ollen Gräserpollen, aber nun, das ist ja kein Weltuntergang.
Ich komme unsere Treppen in den 5. Stock schon wesentlich besser hoch und der Muskelkater bessert sich:D.

Gewicht geht grad nicht weiter runter, aber die cm schmelzen dank Sport:).


Ich bin gespannt wie es weitergeht:D



Im übrigen:
Die Päckchen an meine beiden Bloggewinnspiel-Gewinner sind raus:D




Sonntag, 14. Juni 2015

"Wrrrubel", Karma und Flohmarkt der Katastrophen 2. Akt

Einen schönen SonntagAbend ihr Lieben:).

Ja, ich hab mich rar gemacht die letzten Tage. Ihr kennt das ja, da gibt es Zeiten wo alles zusammen kommt und man Zeit für nichts findet. In Meinem Fall habe ich letzte Woche zusätzlich zur Uni die Spinnen einer Mitarbeiterin mitversorgt und NEIN, das waren nicht 3 oder 4 kleine Spinnchen sondern etwa 200, da geht schon was an Zeit ins Land die alle (jede Spinne sitzt in einem extra Becher) zu füttern (Mit toten Fruchtfliegen) und zu sprühen (Mit Wasser, Spinnen trinken nämlich auch;). Außerdem war es WARM. Das war deswegen so dramatisch, weil ich ja zurzeit Gymondo teste, und das Workout findet ja in  der Regel IN der Wohnung statt. Das heißt dann früher aufstehen und Abends RICHTIG fertig sein (weil man schon morgens vom Training fertig war).

Ich habe aber auch nen tolles neues polnisches (danke, FREUND) Wort gelernt,das mir wieder einmal die "Harte" deutsche Sprache verdeutlicht:

"WRRRRUBEL" (so wird das ausgesprochen, wird Wrobel mit O mit Strich drüber geschrieben, weiß grad nicht wie das geht und bin zu müde und zu faul um das jetzt herauszufinden *narf* immerhin bin ich ehrlich;))

"WRRRUBEL" heißt auf deutsch jedenfalls Spatz. Und wer schon einmal irgendwo in der Innenstadt beim Bäcker saß, der kennt dieses typische "WRRRT" Anfluggeräusch dieser possierlichen Vögel, passt also, außerdem klingt WRRUBEL niedlich. Was hingegen soll denn das deutsche Wort "SPATZ" bedeuten? Gut ich weiß, SPERLING geht auch. Kommt im übrigen daher dass die Jungen ihren Schnabel so weit aufsperren  um die Eltern zum Füttern zu bewegen (bei mir geht das mit dem Schnabel auch ohne Füttern, ich sperre den einfach IMMER auf, aber das ist jetzt nicht das Thema).
Ist ja mal wieder typisch Deutsch dass ein Ding nach seiner Funktion eingeteilt wird, klassisch bürokratisch halt.Ich finde WRRUBEL jedenfalls wesentlich schöner^^

Natürlich sind Spinnen und Uni UND Sport nicht wirklich ausreichende Gründe mich vom Bloggen abzuhalten, und  ihr ahnt, es geht noch weiter...
Wir haben jetzt Donnerstags immer ökologisches Großpraktikum. Und damit fing das Unheil an. Den ersten Termin habe ich direkt mal verpeilt. PFFT.. was fängt so ein wöchentliches Seminar auch mitten im  Semester an?
Am Donnerstag der 2. Termin.  Amphibienexkursion mit Rad.  Super. Also hin zum Treffpunkt , Fangnetze verteilt und  in die Pedalen getr.....KRACK!!.. Kette ab. Zum Glück durfte ich mir das erstaunlich gut erhaltene Institutsrad leihen und konnte doch noch mitfahren. 6 Stunden sind wir bei 28° durch die Botanik geradelt, und ich hatte auch ne Menge Spaß, denn neben Fröschen und Lurchen haben wir auch Libellen und Schmetterlinge gefangen und bestimmt (nebenbei habe ich noch ne gute Ladung Allergietabletten an schniefende Kommilitonen verteilt, ich sag nur GRÄSER)

Nur... 6 Stunden Sonne hinterlassen Spuren. In Form von Sonnenbrand auf den exponierten Armen. Dooferweise hatte ich eine Uhr und ein Armband um, sowie ein Oberteil mit halblangen Netz-muster-Ärmeln. Jetzt wisst ihr wie meine Arme aussehen;).Den restlichen Freitag  habe ich dann irgendwie versucht, den Schmerz zu ignorieren.
Ansonsten hab ich halt gebastelt, meine Fimoleckereien für den Flohmarkt.
Am Samstag extra noch Wetterdienst gehört " In der Nacht Gewitter, Sonntag Trocken, 21°C" . Also eigentlich perfekt. 
Pustekuchen. Dat hat den ganzen Vormittag bis 1 gegossen, bei feinen 14 °C. NACHDEM ES DIE GANZE WOCHE SAUWARM WAR UND ICH EHER ÜBERLEGT HATTE; MIR EXTRA SONNENCREME EINZUPACKEN.
Mittlerweile habe ich echt den Verdacht dass die beim deutschen Wetterdienst würfeln, das kann ja echt nicht sein. Oder sie streiken und streuen absichtlich falsche Informationen, wer weiß das schon
Die paar Stunden Sonne ab 14 Uhr konnten den Tag kaum retten, und so sitze ich jetzt hier mit  nem Haufen Anhängern *tüdümmm*
Die warten dann erstmal auf den nächsten Flohmarkt und somit hoffentlich neuen, glücklichen Besitzern. Morgen gibt es ein paar Bilde für euch, denn ich habe ein paar neue Sorten gebastelt, die ich gerne zeigen möchte, darunter Broccoli, Kirschen, Wassermelone,Aubergine etcpp.

Wie war dein Wochenende?

Einen schönen Restsonntag noch und kommt gut in die neue Woche!

Eure
Wren


Mittwoch, 10. Juni 2015

Wie eine kleine MEISE mein LEHRMEISTER wurde

An manchen Tagen erscheint ein Lehrmeister für  dich in diesem speziellen Augenblick. Du erkennst in vermutlich nicht sofort: Immer jedoch will dir dein persönlicher Lehrmeister etwas mit auf dem Weg geben.

Heute bin ich meinem Lehrmeister begegnet, meinem Lehrmeister des Selbstvertrauens.
Dieser Moment war so schön für mich, und hat mich sehr berührt, so dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte.

Ich war grad am basteln für den Flohmarkt, als ich ein rascheln hörte, draußen auf dem Balkon.
Ich sah nach, und fand DIESES kleine Ding:


Eine kleine Meise. Ich nahm den Vogel in die Hand. Er beruhigte sich rasch und ich konnte sein kleines Herz schlagen fühlen. Ich war einen Blick nach oben zum Dach , War er aus dem Nest gefallen?Wie leicht er war. Der Vogel schaute mich an ,blinzelte,piepste leise und mein Herz schmolz dahin. Das arme Tier, geflogen kann der ja unmöglich sein, immerhin sind wir im 5.Stock, ein Nest konnte ich auch nicht sehen.... "Pieps"... Mir standen die Tränen in den Augen, dieses arme kleine Wesen, hoffentlich hatte er sich nichts getan. Vertrauensvoll duckte sich der Vogel in meine Hand.
Alles klar, ich baue ihm ersteinmal ein Nest und trag ihn dann nach unten, da wartet vielleicht schon die Mutter. Also Schüssel genommen und Küchenrolle rein.
Nur... der Kleine wollte nicht in die Schüssel, klammerte sich an meine Hand und trippelte den Arm hinauf. Als ich nicht aufgab, Flog er wackelig (dass er überhaupt flog erstaunte mich) auf unsere Gardinenstange. Ich sammelte ihn wieder ein, mit Erstaunen.

Ja, ich hatte die Botschaft verstanden.

Zufrieden saß der Vogel nun wieder in meiner Hand und putzte sich.
Ich nahm ihn also , ging zum Balkonfenster und hielt die Hand ausgestreckt.
Mehrere Minuten saß er dort regungslos, DANN sah er mich an (FREUND hat großartigerweise diesen Moment mit der Kamera festgehalten):



Es war als wollte er sagen "Du kannst mehr als du dir zutraust, sieh! ich bin noch so klein und kann schon fliegen!"

Mit diesem Worten hob er ab und flatterte davon als hätte er nie etwas anderes getan.

Ich bin berührt.