Donnerstag, 31. Dezember 2015

Einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Tag 3 der Zuckerfrei-Challenge.

Zuallerst wünsche ich dir, lieber Leser: Alles gute für das neue Jahr 2016! Rutsch gut rein (mit Butter und Kokosöl ;)).

Mir geht es soweit gut, der Jieper ist noch unter Kontrolle und auch heute Abend zu Sylvester werde ich, bis auf ein Glas sehr trockenen Sekts, keine Außnahme machen.

Feste sind immer so eine Sache finde ich. Es ist zum einen richtig schwer, standhaft zu bleiben,wenn sich Freunde und Familie mit Süßkram vollstopfen, zum anderen wird einem z.b. der Kuchen von Oma/Tante beinahe aufgedrängt und mit Unverständnis reagiert wenn man nix davon essen mag, denn immerhin ist Essen in Gesellschaft ein Kulturgut(dazu im neuen Jahr mehr). Das alles führt dazu, dass die Motivation deutlich sinkt.

Es gibt zwar die Leute die auf " absolut hart bleiben" predigen, aber ganz ehrlich? Ich kenne niemanden der das immer schafft.

Was also tun um mit Spaß aber ohne die neuen Gewohnheiten gleich ganz über Bord zu werfen, durch Feiertage zu kommen?

Es gibt auf dem ersten Blick folgende Möglickeiten damit umzugehen:

1. Alle überzeugen nur zuckerfreies Zeug mitzubringen. Kann klappen , ist aber eher utopisch.Außerdem soll jeder essen dürfen was er mag.

2. Selbst genug für den Eigenbedarf mitbringen. Absurderweise sind diese Snacks aber meistens als erstes weg ;)

3. Schadensbegrenzung betreiben Z.b. Zuckerfreie Süßigkeiten statt der üblichen Bonbons und  trockenen Wein statt Cocktails.

4. Garnicht erst hingehen.

5. Den Abend Abend sein lassen und reinhauen

Nummer 4 und 5 kommen nicht in Frage, denke ich. Das eine schadet dem Körper, das andere der Freude am Feiern, und darum geht es ja beim Feiern, oder? Spaß zu haben^^.
Also gilt es einfallsreich zu werden und zu kombinieren so gut es geht.

Ich mische mehrere Möglichkeiten dieses Silvester:
  • Zum Ersten bin ich bei uns im Bekanntenkreis der Food-Experte und bringe dementsprechend viel Essen und Snacks mit, während andere für Unterhaltung oder Böller zuständig sind.
  • Ich erwähne im Vorfeld garnicht groß, dass das alles LC ist, sondern mache es einfach:).Erspart Grzundsatzdiskussionen und schmeckt auch allen.
  • Für Specials wie das "Jägerbrot" (Brot-Käse-Butter-Kräuter->gebraten) bringe ich mir extra frisch gebackenes LC-Brot mit.
  • Da ich weiß dass ich um Sekt nicht herumkommen will, habe ich guten und sehr trockenen Sekt geholt (Schadensbegrenzung).
Die Devise? Spaß haben aber dennoch verantwortungsvoll mit mir umgehen :)

Wie siehst du das? Wie handhabst du das? Erzähle es mir gerne!

Was gibt es nun bei uns an Sylvester:

  1. Snacks: Cocktailtomaten, Nüsse,.
  2. Jägerbrot mit LC-Brot(für mich, für die anderen normales Brot)
  3. Fingerfood: Gurkenscheiben mit Frischkäse und Schinken (vom Metzger) oder Lachs.
  4. Sekt

Und Natürlich eine fette Fete!
Morgen gibt es Bilder vom Essen:)

Bis zum neuen Jahr!
Wren








Mittwoch, 30. Dezember 2015

Und was esse ich jetzt?


2. Tag der Zuckerfrei-Challenge

 Gut der Beschluss steht fest, kein Zucker! Munter geht es los in den Laden, einkaufen. Schnell kommt die Ernüchterung: In meiner Leberwurst: Dextrose, mein Joghurt: Fructose, und Zucker in der Sauce Hollandaise. Nudeln, Kartoffeln, Reis weg... Oh nein, WAS ESSE ICH JETZT?
Ich sage hier nocheinmal, was viele Leute im LCHF-Forum und auf verschiedenen Blogs auch sagen, weil es so wichtig ist und die Motivation erhält:

Mach es dir einfach!

Koche:
 mit ganzen Zutaten, Dinge die deine Uroma schon als Essen erkannt hätte, so 2-3 pro Mahlzeit. Lerne neue Gemüse oder Fischsorten kennen und mache eine Art-Lego-Baukasten-Spiel draus. Deine Mama hat dir gesagt, mit Essen spielt man nicht? PAH! Ich sage dir: Mache genau das, habe Spaß und sei neugierig!
Fange nicht mit fetten Menüs an. Essen ist zwar wichtig, aber sollte nicht deinen ganzen Tag und dein ganzes Denken einnehmen. Sonst wird es zu kompliziert und ein Rückfall ist schnell da.
Also koche mit wenigen Zutaten, dafür bunt!

Oder koche garnicht:
Grad in der Einstiegsphase mache ich es mir gerne einfach (aber lecker). Der Körper hat genug mit der Umstellung zu tun, man ist vielleicht etwas grummelig und unausgeglichen, da will ich nicht drei Stunden in der Küche stehen.
Schau dir mal das Bild oben an, das war heute mein Frühstück:
Lecker Räucherlachs mit Paprika. Verfeinert habe ich das mit Zitronenöl, Salz und Petersilie, ACH JA: schaffe dir einen Haufen Gewürze, Gewürzöle und Kräuter an und experimentiere damit rum, du wirst erstaunt sein, wie viele verschiedene Aromen es gibt.
Nocheinmal: habe Spaß!

Hier mal ein paar meiner Lieblingskombis für schnelles Essen:
  •  Avocado, Tomaten, Zwiebeln, Tomatengewürz.
  • Rührei mit Bacon und Paprika
  • Forelle auf Gurkenscheibchen mit Frischkäse
  • gekochtes Ei mit Mayo
  • Käse-Wurst-Kombis (Vorsicht mit Zucker in der Wurst!)

Hast du eine unkomplizierte Lieblingskombi für ein schnelles Essen?
Schreibe es mir!!

Bis Morgen!
Deine Wren

Dienstag, 29. Dezember 2015

Eiskalter Entzug und die Psyche

Tag 1 der Zuckerfrei-Challenge.
Mir geht es blendend.
Noch.
Mein Gehirn hat noch nicht zur Gänze verstanden, dass Zucker gestrichen ist.
Das kommt dann Erfahrungsgemäß in 2-3 Tagen wenn der Entzug einsetzt.

Wusstest du, dass Zucker in etwa 5 mal suchterzeugender ist als Kokain? Und dieselben Ariale im Gehirn triggert?

Glaube mir, du wirst es herausfinden, wenn du für eine längere Zeit konsequent darauf verzichtest.
Aber es wird die Mühe wert sein. Der Körper dankt gute, aufmerksame Behandlung mit Vitalität und Gesundheit. Du betankst deinen Diesel ja auch nicht mit Benzin, warum also den Körper mit Mist füttern?

Vielleicht fragst du dich ,warum ich nocheinmal neu anfangen muss, wo ich ja schon von Erfahrung spreche. Warum bin ich "Rückfällig" geworden?

Tatsächlich ist nach etwa 2 Wochen die akute "Sucht" im Griff und der Zuckejieper und das ständige "Suchen" nach etwas "süßem" ebenso.
Was bleibt sind Erinnerungen an positive Gefühle, an Naschen im Kreis der Freunde, an "Süßes als Belohnung". Es sind also zum Ersten die guten Emotionen und Erinnerungen die mir einen dauerhaften Verzicht schwer machen.
Was hier hilft ist das Ändern von Gewohnheiten, denn Belohnen könnte ich mich ja auch mit einer tollen Unternehmung, einem gutem Buch oder ähnlichem, nicht wahr? Aber neue Gewohnheiten erfordern Zeit und Arbeit, schon eingeschliffene Verhaltensweisen hingegen sind so viel einfacher und gerade in Stresssituationen greift man gerne zum Altbewährtem.
Womit wir zum zweiten Punkt kommen: Stress.

Süßes hat bei mir die Funktion der Beruhigung. Da kommt ein schlechtes Gefühl? Angst? Unsicherheit? oder nur Langeweile? Schnell was zum Naschen!das Gehirn feuert Glückshormone aufgrund der Kalorienhaltigen Nahrung (denn es weiß ja nicht dass ich im Überfluss lebe und Nahrung kein knappes Gut ist) und ich fühle mich entspannt und beruhigt.Das hat nichts mehr  mit Genuss zu tun, sondern mit Sucht. Ich verhindere damit, dass ich das wirkliche Problem angehe, denn:

Die Ursache für die Emotionen bearbeite ich damit  nicht. Und genau das ist wichtig zu wissen, auch für dich lieber Leser, der mich auf dieser Reise begleitet: 
Du musst einen anderen Weg finden als Essen um mit aufkommenden Emotionen umzugehen. Es ist wichtig andere Dinge als Süßes zu finden um dich zu entspannen. Ich bevorzuge Reiki, Sport oder Zeichnen.
Es geht halt nicht nur darum den Körper gesünder zu machen, auch der Geist muss mit, denn beide sind verbunden. Mache dir das klar wenn du Anfängst und habe Geduld mit dir selbst auf dieser Reise.

Was ist deine Taktik, was sind deine Alternativen zu Süßigkeiten? Schreibe sie gerne in die Kommentare!


Ein anderer Punkt der ein "Neuanfangen" behindern kann ist die Tatsache, dass man ja eigentlich "weiß wie es geht", es aber nicht umsetzt. Man beruhigt sich dann mit dem Gedanken, dass man ja das Wissen hat und sofort anfangen könnte. Lieber Leser! Das ist gefährlich. Das war im Prinzip meine persönliche  Falle. Mein persönlicher "Verführer" der mich daran hinderte wirklich jetzt sofort loszulegen : "Och schau mal die leckere Schoki, fängste halt Morgen an, ist ja auch nur ein Stückchen"...
Du siehst was ich meine, gelle?

Was ist deine persönliche Falle? Wo sitzt dein "Verführer"?
Schreibe es mir gerne!

Deine Wren


Montag, 28. Dezember 2015

Die ZUCKERFREI-CHALLENGE

So.
Die Feiertage sind rum, und ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber mir ist das ein oder andere Mal die Hand Richtung Schokolade und Co oder zu viel Obst ausgerutscht und ich merke wieder den Jieper nach Süßem, wie das halt so ist.
Die Waage meckert nicht,aber sie bewegt sich auch nicht abwärts, was ja eigentlich mein Ziel war. Dafür bin ich kränklich, habe Kopfweh und fühle mich wie ein Blauwal auf Landgang nach dem ganzen Feiertagsgefresse.

Also wird jetzt wieder durchgestartet, und zwar nicht erst zum 1.01. (das kann ja jeder!)
Sondern ab Morgen den 29.12. mit der  
ZUCKERFREI-CHALLENGE
Und zwar werde ich wieder für einen Monat konsequent auf Zucker und seine Substitute(besonders wichtig, habe zu viel süßes "Nachgebaut") verzichten und mich lediglich nach  linken Spalte des LCHF-Flyers von LCHF.de  +Milchprodukte richten um wieder auf Spur zu kommen und meinem Körper den besten Start in das neue Jahr zu geben:

Danach plane ich weiter zu machen, aber der eine Monat wird hier im Blog fein protokolliert:) Mit allen Höhen und Tiefen.UND NATÜRLICH bist du eingeladen mitzumachen, auf deinem eigenen Blog oder in den Kommentaren! bist du dabei?



Was erwartet dich also im Januar:

1. Leckere, leichte Rezepte aus guten Zutaten um den "Weihnachtsblähballon" abzubauen.
2. Täglich ein Bericht über den Verlauf der Challenge, Probleme, Gutes, Höhen, Tiefen
3. Sportliche Ambitionen.
4. Berichte rund um LCHF und gesunde Ernährung


Ich freue mich!

Wren

Sonntag, 27. Dezember 2015

Reich beschenkt...

... Da schenkt mir unsere Vermieterin zum Geburtstag doch tatsächlich selbstgebackene Kekse, ohne Mehl und Zucker,
 hat sich extra nochmal zum Backen in die Küche gestellt.
Ich bin berührt!

Danke!

Wren

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Schlemmt wie die Könige!


Im Schein des geschmückten Tannenbaums! Lasst es euch richtig gutgehen und genießt die Zeit mit den Liebsten!
Ich wollte ja eigentlich noch Rezepte posten, aber sobald man in der Urheimat ist, ist es als verginge die Zeit doppelt so schnell.
Gut verbracht haben wir sie dennoch.
Am 22. Abends habe ich mit meinem Bruder eine Whiskey-Verkostung gemacht, anlässlich seiner bestandenen Angst und bammel-Prüfung. Stilecht mit Chickenwings und Käsehäppchen.
Gestern waren wir in der Stadt und danach Verwandtschaft besuchen. Gestern habe ich auch Rumpsteak mit Prinzessböhnchen im Speckmantel und Orangensauce gekocht. BRUDER und ich konnten überzeugen, dass es Heiligabend, also heute, Raclette geben wird. Es ist einfach über die Jahr eine schöne Tradition gerworden. 
Hast du auch Weihnachtstraditionen?Welche?

Heute dann beim Schrotwichteln hat BRUDER noch etwas erwichteln können, das mein FoodbloggerHerz höher schlagen lässt.
Schau mal:



Sind die nicht süß? Ich finde diese tollen Kuchengabeln klasse!!!

Und nun wünsche ich dir einen tollen Weihnachtsabend!(Ich werde zur Essensvorbereitung bestellt:)
Wir hören uns die Tage!(spätestens an meinem Geburtstag, den 27.12.:))

Wren

Dienstag, 22. Dezember 2015

ZAUNKÖNIG fliegt zum Urheimatnest

Heute geht es los, das Geflatter, zum Urnest.

Wünsch mir eine sichere Reise, auf dass alle Kekse heil bleiben!
Auf dass die Flasche mit den guten Prozenten nicht brechen möge und die festlichen Gefiedervarianten in  einem Hauch von "Ubahn  zur Weihnachtszeit" hüllen möge.
Auf das alle zwitschervernügt und flatterfröhlich sind.
Das Bruderküken hat zum Glück den kritischen Test bestanden, der sonst, bei Nichtbestehen, die Feiertage vergrätzt hätte...

So kann nichts mehr schiefgehen oder?
Machst du eine lange Reise vor den Festtagen?
Wo zieht es dich hin?


Morgen gibt es dann wieder mehr aus dem Zaunkönignest!

Mach es dir schön!
Wren

Sonntag, 20. Dezember 2015

RESTEFEST Nr.1 - Türkisch inspiriert

Restefest? was ist denn das?

Ganz einfach, am Dienstag fahren Freund und ich über die Feiertage weg und kommen am 26. wieder. Zeit genug für vergessene Kühlschrankschätze, munter vor sich hin zu gammeln. Dem wollen wir vorbeugen, indem wir die letzten 3 Tage vor Abreise den Kühlschrank und Teile des Vorratsschranks (Halt alles was nicht ewig haltbar ist) leerfuttern und nichts neues mehr dazukaufen. Unterstützt werden wir dabei von der großen Gewürzsammlung, sowie den frischen Plantui-Kräutern.


Gestern Abend waren wir beim Türken essen anlässlich einer Geburtstagsfeier. Das Essen dort war ganz ausgezeichnet: Ich hatte gebratenes Lammhack auf einer Joghurt-Tomatensoße. Die Joghurtsauce war ganz leicht mit Knoblauch angemacht, während die Tomatensauce scharf mit Chili gewürzt war, was einen schönen Kontrast ergab und ideal zu dem mageren Lammhack passte.

Inspiriert davon gab es heute etwas Ähnliches und doch ganz anderes zum Frühstück:

Gebackenes Spiegelei auf türkische Art


Wir hatten im Kühlschrank noch Wachteleier (normale Eier gehen aber auch), Sahnejoghurt mit 10% Fett,  und Tomatenmark.
Ich habe einfach 250g von dem Joghurt genommen, eine Knoblauchzehe reingepresst und eine Prise Salz und Pfeffer drübergetreut, dann ab in zwei kleine Ofenformen (Die wir von unserer Vermieterin vermacht bekommen haben, sehr hübsch oder?). Dann habe ich aus Tomatenmark und einer Chili-Harissa-Mischung sowie etwas Wasser eine Soße angerührt und über die Jogurtschicht getropft. Jeweils 3 Wachteleier reingeschlagen und ab für 15 Minuten Ober/Unterhitze bei 200° in den Ofen

War sehr lecker und das ideale LCHF-Frühstück.
Hast du auch ein liebstes Resteessen? Normalerweise macht man dann ja immer Reis- oder Kartoffelpfannen, was ja bei LCHF etwas schwierig ist.
Was machst du also statdessen?
Erzähle es mir gerne!

Einen tollen Adventssonntag!
Wren

Samstag, 19. Dezember 2015

TOGETHER-JUBEL-TAG mit Glühweineinschlag in FRANKFURT


FREUND und ich sind gestern, anlässlich unseres 3 jährigen Verbandeltseins, nach Frankfurt getourt um dort den Weihnachtsmarkt zu sichten und letzte Geschenke einzukaufen. Und natürlich auch, um es uns so richtig gut gehen zu lassen! Eingeleitet wird diese Bilderstrecke von schön dekorierten Liebesäpfeln, dekorativ sind sie allemal!


Weiter mit tollen Regenbogenkerzen, wirklich hübsch, an dem Stand gab es wirklich ALLE Kerzen die du dir vorstellen kannst.


Zu meiner Freude gibt es in Frankfurt dieses schöne Karusell (Hier in voller Fahrt geknipst) Kommt da nicht gleich Weihnachtsstimmung auf?


Auch am Kerzenstand: Lotusteelichter!


Und natürlich : GLÜHWEIN. Hier aus echtem Wein, ohne Zucker aber mit vielen Gewürzen! Lecker!


Natürlich gab es dort auch einen Stand mit vielen Steinen. Die Frau die dort verkaufte war mir sehr sympatisch, denn im Hintergrund lief Loreena mc kennit, in der 50. Schleife, wie ihr Gatte bemängelte. Ich sehe da kein Problem. Da gibt es viel schlimmeres Gedudel auf Weihnachtsmärkten.


Einen Zaunkönig habe ich auch gefunden! Und dieser war sehr leicht abzulichten!


Als Stärkung gab es Spießbraten, der, dick mit süßwürzigen Zwiebeln bedeckt, geradezu im Mund zerschmolz. Sowas geht wirklich nur frisch vom Spieß, großartig!


Wir waren auch in Läden, dieser Laden hatte sich auf Schokolade spezialiert. Gedrängt wie Bücher in der Bibliothek stapelten sich hier alle möglichen Schokoladensorten bis unter die Decke. Für uns wurde es 75% Bitterschokolade ohne Zucker mit Meersalz.


Der Weihnachtsbaum in Frankfurt ist geringfügig größer als der hier in Lich ;)


Woran erkennt man einen guten Glühweinstand? GENAU! An den WEINgläsern.


Weihnachtsstimmung...


Abends ging es dann, nach 7 Stunden Weihnachtsmarkt zum Hotel. Als Bettlektüre der "Geschmacksthesaurus" über den ich noch gesondert berichten werde! Quasi eine Legobaukasten für die Küche! Sehr unterhaltsam geschrieben und erhellend!


Das Zimmer war Top und hatte im Bad und im Zimmer selbst tolle, grüne Ornamente.


Ich verabschiede mich für heute   mit der Frankfurter Skyline die von unserem Fenster aus zu bewundern war.


Wir wünschen dir einen schönen 4. Advent!

Wren und FREUND

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Kulinarischer KAMPF dem FRÜHLING! -Überraschungsschlag durch TEAM WINTER


Auch wenn du es mir nicht glauben magst: Heute Morgen haben hier draußen die Vöglein gezwitschert, als ich rausgegangen bin. Und es ist WARM, fast T-Shirt-Warm, so kurz vor Weihnachten, das geht doch nicht! Da hat der gute Petrus wohl einen Kurzen zu viel gehabt, ich bin erschüttert!
Selbst in meinem Adventskalender war ein Gewürz für BÄRLAUCHPESTO. Wo bekomme ich denn JETZT bitte BÄRLAUCH her?DER hat nämlich (Ohren gespitzt, liebe Adventskalenderbauer) Saison im MÄRZ!
....BAH!...
Das hat mir den Rest gegeben. Ich koche jetzt: GEGEN den Frühling und FÜR den WINTER, für Schnee und Glühwein an dem man sich die Finger wärmen muss, weil einem sonst draußen vor Kälte fast die Flossen abfallen.
Und da ich weiß, dass du dich eh schon die ganze Zeit fragst , was da auf dem Bild zu sehen ist,das -TADAAA- ist der erste Hauptakteur: Rotkohl.
Und nein der wächst nicht so, der is gefroren.
Warum? HÖR MA! ich musste SCHNELL reagieren, der erste Schlag gegen den Feind muss schnell und überraschend kommen, das weißt du doch!
Und wer wäre dafür besser geeignet als der gute Rotkohl? Schmückt er doch an der festlichen Tafel mit seinem schönen Farbton jedes Stück Fleisch und wärmt in Suppe den Magen, was will man mehr?

Ich habe mir fix ein schnelles Gericht ausgedacht, voll LCHF, was schnell nachgekocht werden kann! Baue es rasch nach und schicke mir das Bild zu! wir brauchen mehr Verbündete im Kampf gegen den Frühling!

Putenmedaillons mit Rotweinkäse und Baconhülle auf Rotkohl


Zutaten (Für 2 TEAM WINTER KRIEGER):


4 Putenmedaillons
4 Scheiben Bacon
50 g Käse der Wahl (hier Rotweinkäse)
400g Rotkohl (tiefgefroren)
1El Kokosöl
Salz/Pfeffer


Taktik:

1.Putenmedaillons mit etwas Salz/Pfeffer würzen.Jedes Medaillon halb aufschneiden und ein passendes Stück Käse platzieren, zuklappen und mit Baconstreifen umwickeln.

2. Öl in eine Pfanne geben und die Putenmedaillons 5 Minuten von jeder Seite scharf Braten

3. Derweil Rotkohl in einen Topf füllen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren garen lassen.

Anrichten und schmecken lassen! Für Weihnachtstimmung trotz Frühlingswetter!

Mach es dir schön!
Wren

GOLDENE Zeiten und WREN GOES FAMOUS


Ei,Ei,Ei was seh ich da?
Es gibt offensichtlich nicht nur hart gekochte Eier zu Ostern, sondern auch zu Weihnachten. Nennen sich "Festtagseier" und sind  bei EDEKA zu bekommen.
Ist das nicht die ideale Schokoalternative für LCHFler?
Ich liebe es!

Aber das war nicht das einzige goldige. Auf dem Weg zur Uni  hörte ich ein Sommergoldhähnchen. (kein Wintergoldhähnchen wie ich zunächst dachte, danke J.!)


Diese extrem winzigen Vögel pfeifen in einem sehr hohen Ton (den die meisten Leute so gegen 40 nicht mehr hören können, weil das Gehör nachlässt, kein Witz;)) und sind, ähnlich wie Rotkelchen und Zaunkönige, IRRE schwer zu Fotographieren.
Ich habe es geschafft, und weißt du wie? Ich habe es "angeklingelt"!
Die Goldhähnchen lieben hohe Töne, und ich hab ja an meiner Mütze ein Glöckchen. Also losgebimmelt, und was soll ich sagen? Der Vogel ist mindestens genauso neugierig wie ich:).


Und noch was Tolles gibt es zu berichten: Ich schreibe jetzt  noch woanders Rezepte, und zwar hier.
Diese Rezepte werden auf meinem Blog nicht veröffentlich, also lohnt es sich mal auf die Seite von Foodblogger zu schauen und einfach mal nach dem Autor "wren" zu gucken. Dann siehst du zum Beispiel sowas:

Link zum Rezept.

Ich würde mich MEGA freuen wenn du dort auch unter dem Rezept ein nettes Kommentar lassen könntest!  Das wäre großartig für mich und den tollen Menschen der die Seite ins Leben gerufen hat!
Natürlich werde ich auch hier weiterhin leckere Rezepte posten, also keine Panik.
Das Nächste kommt heute Abend hier im Blog!

Schau rein!

Dienstag, 15. Dezember 2015

Im nächsten Leben werde ich LANDSCHAFTSGÄRTNER (Türchen 15)

"Grüne Türme in nebliger Mörderlandschaft"-by Leserin Katja

Ein Landschaftsgärtner mit schlechten Bildern... Ich entschuldige mich für die, ich sage mal, "sphärischen" Bilder . Da ist beim Kochen Fett auf die Linse gespritzt und ich habe das erst eben beim Bearbeiten gemerkt. Is doof aber nun nicht zu ändern und ich habe mich jetzt auch genug geärgert.

Also, irgendwie wird der Rezeptkalender immer minimalistischer. Heute gab es ein GRILLBUTTERGEWÜRZ. Freund und ich hatten aber irgendwie was gegen 250g reine Butter zum Abendessen. Gibt zwar nen Bomben  Skaldeman aber sonst....naaaaa.. muss nicht unbedingt.

Also geschaut, was in der Mischung so drin ist, nich?

GRILLBUTTERGEWÜRZ

Zutaten: Paprika, Pfeffer, Petersilie, Salz, Knoblauch, Chillies, Zwiebeln, Sellerie, Rapsöl, Süßholzwurzeln, Schnittlauch, Porree, Pastinaken, Dill , Karotten.

Man, da haben die Franzosen einfach mal ALLES reingemixt, weia. Klingt ein bisl wie Restepfanne in Gewürzform. Ich habe LANGE überlegt und bin dann zu FREUND gewackelt um ihm die Lösung der abendlichen Speisefrage zu kredenzen:

FREUND! Wir brauchen ein FLEISCH!

So viel war klar. Also ab zum Rewe und lecker eingekauft. Tollerweise gab es ein ganz grandioses Angebot! Roastbeef, krass reduziert, da es Ende der Woche weg muss,tolles Fleisch ohne Frage!.
Also haben wir uns ein kleines 1Kg-Stück mitgenommen, um das an zwei oder drei Abenden wegzuputzen.

Ich habe unseren neuen kurzzeitigen Mitbewohner BEEFI getauft.
BEEFI kam dann ersteinmal fix in die Pfanne:


Und danach für grobe zwei Stunden bei 80° in den Ofen.
Derweil habe ich mal eine Hollandaise angerührt und das Tagesgewürz da reingehauen, eine geniale Kombination!
20 Minuten bevor BEEFI Schlachtreif war, habe ich Prinzessbohnen aufgesetzt und 10 Minuten gekocht, danach mit Bacon umwickelt und fix angebraten.

Und dann, habe ich GEMALT, mit ESSEN!  "HIMMEL UND ERDE"-LCHF-STYLE!
Schaut mal:


Oah der Fettfilm regt mich echt auf.... . Das ist jedenfalls ein Drittel des Roastbeef mit den Böhnchen und Hollandaise. 

Wir sind fast ausgeflippt, weil das Fleisch so zart war, zwei Stunden warten lohnt sich wirklich echt!

Es ist dann auch nur ein Faustgroßes Stück Fleisch übergeblieben...Wir karnivoren Raupen...
Ich warte ja immer schon darauf, dass so ein militanter Veganer sich auf meine Seite verirrt und ein "Mörder!" oder so loslässt. Das wär ein Spaß^^.

Mach dir einen schönen Dienstagabend!

Wren

Montag, 14. Dezember 2015

Gewürztürchen 14: WEISSER PFEFFER/Räucherlachs mit Erdbeeren


Eine wunderbare Vorspeise gibt das 14. LCHF-taugliche Gewürztürchenrezept ab, und ein grandioses Geschmackserlebnis mit den vielen verschiedenen Aromen. Freund und ich waren erstaunt, dass alle Zutaten so gut miteinander harmonierten. Es war zugegebenermaßen etwas anspruchsvoll, reife Erdbeeren zu dieser Jahreszeit zu finden, aber ohne Fleiß kein Preis, nicht wahr?.
Der weisse Pfeffer spielt heute die Hauptrolle. Was gibt es über diesen zu wissen? schauen wir doch mal:

WEISSER PFEFFER

Weißer Pfeffer wird aus voll ausgereiften roten Pfefferbeeren gewonnen. Die reifen Früchte werden in Wasser eingeweicht und von ihrer roten Schale befreit;übrig bleibt der harte weiße Kern der Pfefferfrucht. Weißer Pfeffer ist kleiner als schwarzer Pfeffer und schmackt milder. Darüber hinaus zeichnet ihn sein feines Aroma aus. Weißer Pfeffer passt hervorragend zu hellem Fleisch, Fisch, hellen Saucen und Suppen.

Räucherlachs mit Erdbeeren

 

Zutaten (für 4 Personen)

250g Erdbeeren
50g Champignons
1TL Weißer Pfeffer
30 ml Zitronengrasöl (im Feinkostladen)
Salz
200g Räucherlachs (in Scheiben)
1 Stück Parmesan, frisch gerieben


Zubereitung:

1.Erdbeeren und Champignons in sehr feine Scheiben schneiden
2. Öl mit weißem Pfeffer und Salz mischen
3. Räucherlachs auf einem Teller auslegen, Champignons als zweite Schicht darüber legen und mit der Ölmischung beträufeln. Erdbeeren darauf verteilen und das übrige Öl darüber geben. Zum Schluss den Parmesan über das Gericht streuen.

Superlecker!
Lasst es euch schmecken, und lasst gerne einen  Kommentar da!

Wren

Sonntag, 13. Dezember 2015

Wenn es zweimal BRENNT-Gewürztürchen 13


Ganz recht, heute gibt es Chili con Carne! Gleichnamiges Gewürz war nämlich auch im 13. Türchen. Den Spruch mit dem "zweimal brennen" muss ich hoffentlich nicht erklären, oder?
Achtung! Dieses Gericht ist NICHT LCHF. Warum, fragst du? Nun: Hier sind MAIS und KIDNEYBOHNEN drin, und die sind nicht LCHF-konform.

"Boahh menno.. aber das ist dochn LCHF-Blog..."

Ganz richtig. Für das Bild isses aber schöner mit Mais und Kidneybohnen. Lass beides einfach weg für deine Portion:) Wir haben am Tisch immer zwei Schälchen wo alle, die Bedarf haben, sich eine Portion Hülsenfrüchte in ihr Chili löffeln dürfen:)

Da Chili con Carne so unglaublich verbreitet und beliebt ist, und JEDER es (glaube ich ) kennt, schenke ich mir an dieser Stelle mal das Rezept, es ist auch nicht anders als die zich Beschreibungen im www, und keine geheime Zutat drin, na ...vielleicht die Gewürzmischung.
Über diese kannst du jetzt etwas erfahren:

CHILI-CON-CARNE-GEWÜRZ:

Zutaten: Paprika, Chillies, Rosmarin, Piment, Lorbeer, Knoblauch

Ursprünglich stammt Chili-Con-Carne aus dem Süden der vereinigten Staaten. 1977 wurde im Bundesstaat Texas  "Chili con Carne" zum Staatsgericht ernannt. Das wohl erste schriftlich belegte und erhaltene Chilirezept stammt aus Mrs. Owen's Cook Book (1880).


Die Chillies im Gewürz sind ordentlich zu merken, Jungejunge. Aber das macht halt ein richtiges Chili aus, oder was meinst du?
Magst du es lieber heiß oder lau? Beim Chili natürlich;).

Ich wünsche dir jedenfalls einen schönen 3. Advent!

Wren

Gewürztürchen 12: CAFE DE PARIS GEWÜRZZUBEREITUNG/Hirschsteak Cafe de Paris


Also, ich kann dir sagen: Das Gewürz von heute ist für FREUND und mich definitiv unter den ersten 3 Plätzen. Die CAFE DE PARIS-Soße ist, selbst leicht abgewandelt, unglaublich lecker, und wir werden diese garantiert noch für Meeresfrüchte nutzen, es ist noch ausreichend Gewürz da. Für das Fleisch war zunächst Rind angedacht, aber Lidl hatte grad Hirschsteak im Angebot, und man soll die Feste ja so feiern, wie sie kommen, nich?
Bei 80°C eine gute Stunde im Ofen gegart, zerging das Wild auf der Zunge, ein echtes Festessen!


CAFE DE PARIS GEWÜRZZUBEREITUNG

Zutaten: Dextrose, Petersilie, Paprika, Schnittlauch. Zwiebeln, Salz, Knoblauch, Kurkumawurzel, pflanzliches Öl, Basilikum, Majoran, Oregano.

Unter Cafe de Paris wird einerseits eine kalte Buttermischung und andererseits eine diese beinhaltende Sauce bezeichnet, die häufig zu verschiedenen Fleischgerichten serviert wird. Diese Sauce entstand in den 1930er Jahren im Genfer Restaurant: "Restaurant du Coq d'or" der Familie Boubier. Die Tochter heiratete den Eigentümer des Restaurants "Cafe de Paris", nach dem die Sauce benannt wurde. Diese französische Gewürzmischung ist ideal für Cafe de Paris Butter, zum Überbacken von Steaks, Fisch und Meeresfrüchten, zum verfeinern von Saucen und Suppen, sowie als Feingewürze für Gemüse-, Fisch- Und Fleischgerichte.

Ein echter Allrounder also und ich möchte wirklich jedem dieses Gewürz wärmstens ans Herz legen.

Hirschssteak Cafe de Paris


Zutaten (2 Personen):

3 Hirschsteaks
Salz/Pfeffer
2El Butter

Sauce:
1 Bund Petersilie
2EL Wildkräutermischung
1EL Cafe de Paris-Gewürz
2 Knoblauchzehen
1TL Senf, scharf
1Tl Curry, mild
1 Schale einer Biozitrone
2TL Pfirsichlikör
200ml Sahne
150g Butter

Zubereitung:

1. Backofen auf 80°C vorheizen und eine Platte mitwärmen.
2. Steaks mit Salz und Pfeffer würzen, in Butter scharf anbraten, dann sofort auf die vorgewärmte Platte in den Ofen und etwa 1 Stunde rosig garen lassen.

3. Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen, Petersilie, Wildgewürz und Cafe de Paris-Gewürz hinzugeben. Knoblauch dazupressen. Senf, Curry, Pfirsichlikör darunterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Direkt  vor dem Servieren die Kräuterbutter in eine Pfanne geben und schäumen lassen. Dann die Sahne unterrühren.

5. Steaks aufschneiden, anrichten und mit Soße umgießen.

Als Beilage habe ich eine bunte Gemüsemischung (aufgrund der Farbe) gewählt, Pilze wären aber sicher auch richtig lecker dazu:).

Lass es dir schmecken!
Wren

Samstag, 12. Dezember 2015

Ein weihnachtlicher Rundgang...


...Über den Gießener Weihnachtsmarkt. Es beginnt mit dem großen Weihnachtsstern am Marktplatz, welcher den Besucher willkommen heißt.

...Und ein "Rundgang" durch ein Vierteljahr neue Heimat, ist es nicht Wahnsinn wie die Zeit vergeht? Wir haben uns mittlerweile gut eingelebt hier. Aber es war zunächst nicht einfach. Wieder zur Uni zu gehen hat mich die erste Zeit sehr geschmerzt, vor allem in den "Anfängervorlesungen" der Biologie zu sitzen, tat weh. Nicht wegen der Stoffwiederholung, sondern weil ich meine Arbeitsgruppe aus Greifswald so sehr vermisste, und durch die Vorlesungen an diese erinnert wurde.


Ein paar Schritte weiter hat jemand die Kugelskulptur in weihnachtlichen Mustern  eingestrickt. Das Strickwerk findet großen Anklang bei Kindern.Dieses ist das Bild mit am wenigsten "Kind" drauf.

Nach den ersten zwei Wochen hier kehrte allmählich Alltag ein und ich konnte den ganzen Mist der letzten Monate langsam verarbeiten. Es war, als wenn mir erst jetzt klar wurde, was alles passiert ist. Ich bin in der Zeit vor dem Umzug immer sehr stark und selbsterzwungen positiv eingestellt gewesen um nicht durchzudrehen, war oft wie in Trance und hatte den Blick gerade nach vorne gerichtet.Oft hörte ich in dieser Zeit : "Wie tapfer du bist", oder "wie gut du das alles wegsteckst". In Gießen bin ich dann wieder  "aufgewacht" und hatte ersteinmal mit den Folgen zu kämpfen: Schlaflosigkeit  bei Nacht und Unruhe über den Tag, durch die ganzen Gefühle die ich weggedrückt hatte und die rauswollten. Darum habe ich in der Zeit auch so wenig von mir erzählt, ich musste ersteinmal wieder zurück zu mir selber kommen.



 Hier ein Stand mit tollem selbstgestrickten Zeug, von Socken über Pullis alles dabei. Da wird einem gleich warm ums Herz

Ich ging durch Phasen der Trauer und auch der Angst, wieder "zu versagen", mein Selbstwertgefühl war ziemlich  im Keller, und so wollte ich alles perfekt machen, hatte aber zugleich Angst Verantwortung zu übernehmen. Ich wollte zunächst einfach für mich sein. Ich habe im Oktober und November viel nachgedacht, geredet und analysiert, und bestimmt so manchem ein Ohr abgelabert.

Es ist jetzt Mitte Dezember, und ich denke ich kann sagen: Ich bin nun ersteinmal ok und mit mir  selbst versöhnt.


Eine bunte Obstschale, in die ich mich verliebt habe, aber die ist momentan finanziell leider nicht drin...(Weihnachten..Reisen, Geschenke und so)! Sind die Muster nicht toll? So bunt!

Mein Leben nimmt nun auch wieder Farbe an. Ich habe Freunde hier gefunden, und meine beste Freundin BLACKDRAGON und FREUND als zwei meiner wichtigsten Menschen im Leben sind ja eh hier. Die Uni macht mir  Spaß, und ich habe am Donnerstag  einen kleinen Hiwi-Vertrag unterschrieben: Ich betreue nun  Montags Studenten in den zoologischen Übungen.
Es geht also voran. Im nächsten Semester werde ich zum ersten Mal Schüler unterrichten, und weißt du was? ich freue mich darauf:). Es wird bunt!



Ein Weg aus Lichtern! Ist das nicht schön? ich habe die Beleuchtung eine Straße runter mal abgelichtet.


Und soll ich dir was sagen? Du, lieber Leser, hast mir ganz entscheidend geholfen! Ich hätte nie geglaubt, dass mir dieser kleine Blog eine so große Stütze sein könnte.Ich habe SO UNENDLICH zauberhafte Kommentare und Emails bekommen, dass ich so manches Mal den Tränen nah war vor Rührung und Freude. Erst heute wieder, soo wunderschön. Die kleine Gemeinschaft hier ist einfach großartig.

DANKE dass du mir geholfen hast, den Weg zu leuchten!
DANKE dass du da bist!Ich freue mich, mit dir noch ein Stück weiter zu gehen. So weit wie wir beide mögen:)

DANKE auch an meine Liebsten, ihr seid toll, aber das wisst ihr ja eh, nich;)




Ein Steinschmuckstand. Ist dieser Bergkristallanhänger nicht zauberhaft? Was ist dein Lieblingsstein?

Jetzt gerade sitze ich mit Freund und echter Weihnachtsmusik an unserem schönen Wohnzimmertisch- das Wohnzimmer ist ansonsten noch recht leer, es fehlen Sofa und Schränke. Das Sofa von meiner Ma hat dooferweise nicht durch die Tür gepasst- mit Kerzchen an und genießen bei Kerzenschein den Abend und das Nachklingen vom Weihnachtsmarkt.
Ich muss sagen , ich mag die Stimmung hier in Gießen. In Greifswald war die grundlegende Stimmung der Gesellschaft von Missgunst , Neid und einer Art konstruierten Hoffnungslosigkeit geprägt (nicht in meinem privaten Umfeld aber generell). Hier ist die Stimmung eher offen und herzlich. Das ist mir aber auch erst aufgefallen, als ich eine Zeit hier in Lich wohnte. Ob das mit  dem "Osten" zusammenhängt? was meinst du?


Auf dem Gießener Weihnachtsmarkt gibt es eine gesunde Alternative zu Bratwurst und Co: Flammlachs. Halbe Lachsfilets , gesalzen, gepfeffert, mit Lorbeerblättern gespickt und über offene Flammen gehängt! ein Hingucker und Gaumenschmaus.

Wo stehe ich also jetzt? Ich kann sagen, es geht aufwärts: Ich fühle mich wohl, Uni läuft, Fimoshop läuft und im Frühjahr stelle ich mein Gebastel zum ersten Mal auf Märkten aus:)
FREUND und ich sind megaglücklich in unserer neuen, schönen Wohnung und sehen jetzt mit Spannung und Freude in eine gemeinsame Zukunft.
Am 18. 12. sind wir 3 Jahre verbändelt und werden zur Feier dessen nach Frankfurt fahren, um dort alle Weihnachtsmärkte unsicher zu machen:)
Hast du einen Geheimtipp für uns?



Zum Abschluss unserer Reise gibt es einen kleinen Sahneschnaps, warm. "Hirschkuss" nennt der sich und kommt aus Bayern. Nicht LCHF, ich weiß,aber dieser eine sei mir vergönnt;)

Ich denke , nun bist du wieder einigermaßen auf dem Laufenden. Danke für dein Interesse und dein da sein!

Ich wünsche dir und deiner Familie einen zauberhaften 3. Advent!
Hast du etwas geplant? erzähle es mir gerne!

Einen schönen Abend und bunte Träume!
Wren