Donnerstag, 30. Juni 2016

Wenn es am Einfachsten fehlt, oder: Der zerbrochene Spiegel [Alltagschaos]

"Scherben bringen Unglück!"

So hat es wohl jeder schon einmal, zumindest von seiner Großmutter, gehört.
So auch ich.
Aber auf diese Kette von Ereignissen in den letzten zwei Tagen konnte mich diese Weisheit dennoch nicht vorbereiten.
Nicht im Geringsten.

Es begann mit einem gesprungenen Spiegel im Badezimmer unseres Vermieters  der ja unter uns wohnt.
Dazu muss man wissen: Besagter Spiegel hatte schon etwas länger einen Sprung und somit war dieser schon fast vergessen und nahezu Teil des Alltäglichen geworden. 
Wie gesagt, FAST, denn eines Tages (letzte Woche) rief sich das reflektierende Glas schmerzhaft zurück in Erinnerung als es unserem Vermieter A. mitsamt der Badezimmerarmatur entgegenkam und nun, seiner Bestimmung endlich  folgend, einen großen Haufen an Scherben produzierte

"Scherben bringen Unglück!"

Es wurde eine neue Badezimmerarmatur gekauft, natürlich mit neuem  Spiegel.
Viele schwere Pakete fanden ihren Weg in die Wohnung, aber nicht viel weiter, denn: Es fehlte die Aufbauanleitung.
Ein Team von Handwerkern rückte  dann Gestern an, montierte die Möbelstücke, und.... zerbrach eine der neuen Spiegelschranktüren.
Ärgerlich , ja, aber nachbestellbar. So dachten wir.Was wir jedoch nicht bedacht hatten:

"Scherben bringen Unglück!"

Vorhin dann, wir kamen verschwitzt vom schwülen Wetter nach Hause und hatten grad gegessen, lockte uns ein nicht zu leises Fluchen nach unten.

Es tropfte.
Von oben
Durch die Decke.

Was war passiert?

Die Handwerker haben beim Befestigen der Amatur die Wasserleitung angebohrt.
Jetzt ist das Wasser ersteinmal aus.
Im ganzen Haus.

Ich hoffe die bekommen das heute noch hin, die Fachleute.

Ich habe alle Spiegel vorsichtshalber abgehängt.

Passt auf euch auf!
Wren






Dienstag, 21. Juni 2016

Balkongemüse für Baumarktallergiker und Gemüseromantiker [TEST the BEST]


Vor einer Woche klingelte der Postbote und übergab mit ein großes, aber erstaunlich leichtes Paket. Ich freute mich sehr, hatte ich den Verlauf dieser Sendung doch schon Tagelang  gespannt verfolgt. Keine Frage, dass sofort das Kattamesser ranmusste um den Inhalt aus den Fesseln der Verpackung zu befreien, denn immerhin handelt es sich hier um lebende Fracht, zumindest zum Teil. Und wer jetzt denkt, ich habe mir exotisches Getier bestellt, den muss ich leider enttäuschen, allerdings nicht ohne anzumerken: Der tatsächliche Inhalt des Pakets ist nicht weniger spannend!


Ein Blick in die geöffnete Fracht ließ Herrliches erahnen. Bombig eingepackt im übrigen, da  war so manche Glasfracht die ich erhielt weniger umwickelt und gesichert. Doch was hat es nun mit diesen ganzen Päckchen und Kästchen in dem Karton auf sich?
(Wer es vor  lauter Spannung nicht mehr aushält kann schonmal HIER spicken)


Nach weiterem Kattamessereinsatz wird die Sache langsam klarer: Ein Pflanzkasten kommt zum Vorschein, 3 Schildchen welche mehr verraten als auf dem Bild zu sehen ist und ein vorwitziges Paprikapflänzchen welches die Blättchen Richtung Sonne streckt (Hier zwar der Zimmerlampe, denn draußen regnete es Bindfäden, aber nunja, woher soll eine Pflanze den Unterschied wissen?)

Und NUN lieber Leser möchte ich auch auflösen, was das für ein Paket ist!

Für all jene Leute, welche gerne essbares Grün auf ihrem Balkon hätten, die aber keine Zeit oder Lust haben ein Gartencenter oder Baumarkt zu besuchen, die auch garnicht so genau wissen, wo es welche Pflanzen gibt und welche man zusammensetzen kann und überhaupt, für Menschen, die verrückten balkonbesitzenden Foodies und Hobbygärtnern oder sich selbst eine Freude machen wollen, für DIESE Menschen gibt es jetzt eine Adresse zum  grünen Glück: Balkongemuese !

Dort findest du ein monatliches Balkongemüse-Abo für deinen kulinarischen Balkongarten. Jeden Monat gibt es abgestimmte Pflanzenkombinationen mit Kasten und Erde zum Bestellen! Sowohl die Pflanzen als auch die Erde sind Bioqualität, was mich schon beeindruckt hat. Ich fand die Idee so schön und witzig, dass ich um eine Testbox gebeten habe, um sie dir, lieber Leser, vorzustellen. Was soll ich sagen? Das nette Team war einverstanden und so ist sie nun da, die Box!
 Danke an dieser Stelle, liebes Balkongemüse-Team! Die Kommunikation mit euch ist sehr offen und nett, toller Service!

Im übrigen kam nach diesem Bild der Moment, an dem FREUND mich des Hauses , des Wohnzimmers verwies, damit ich nicht noch mehr Erde  auf dem Boden verteilte. zum Glük hatte es aufgehört zu regnen , und ich konnte die Box in Ruhe auf dem Balkon aufbauen:

Lustig  fand ich die Verpackung der übrigen Pflänzchen.


Geöffnet sah das Ganze dann SO aus. Die empfindlichen Setzlinge ließen schon die Köpfe hängen (wen wundert es nach fast 3 Tagen Reise) und so beeilte ich mich, den Kasten vorzubereiten und die Pflänzchen  rasch einzupflanzen. 



 Frisch bepflanzt und bewässert sieht der Balkonkasten sehr hübsch aus, und passt perfekt auf den kleinen Balkontisch. Beigefügt war im Übrigen noch eine  Anleitung zum Aufbau und richtigen Einpflanzen, dank derer ich an die Löcher für den Wasserablauf dachte, denn welche Pflanze mag schon nasse Füße?.


Die Box habe ich am letzten  Mittwoch aufgebaut. Heute  sind die Paprika und die Salate fröhlich angewachsen und schieben zu meiner Freude bereits erste Blättchen. Das freut mich im Besonderen deshalb so, weil es meine anderen Salate kaputtgeregnet hat. Dem Dauertief über zwei Wochen waren sie einfach  nicht gewachsen. Der Kohlrabi hat es leider nicht geschafft, aber so kleine Pflanzen zu verschicken birgt halt auch immer ein Risiko und so bin ich nicht verärgert. Vielleicht wäre es hier zukünftig gut, mehrere Setzlinge einer Sorte zu verschicken. Was auch optimiert werden könnte sind die Schilder. Hier hielten die Plaketten nicht an den Stäbchen, sondern fielen nach wenigen Tagen ab.

Erster Eindruck:  Rechteckig, biologisch, grün: Eine superschöne Idee mit guter Umsetzung. Verbesserungsbedarf besteht in den Feinheiten aber das Konzept: "essbarer Balkon" funktioniert.Toll!

Wünschen würde ich mir  noch ausgefallenere Gemüsesorten: Vielleicht alte Tomaten oder Erdbeersorten, heimische Wildkräuter oder eine Überraschungssaat im Frühjahr?

Was sagst du, lieber Leser? Wie gefällt dir das Konzept? Würdest du so eine Box bestellen? Und was würdest du dir noch wünschen?
Poste es in den Kommentaren und lass uns dieser Idee helfen, zu wachsen!


 Und wo wir schon beim wachsen sind, mal ein Update einiger meiner anderen Pflänzchen des Snackbalkons. Das schwüle Regenwetter findet nämlich auch Freunde unter der Vegetation. Ganz eindeutig gehören meine Himbeere und die Erdbeeren dazu:



 Diese produzierte trotz Dauerregen erste Früchte, welche sehr süß und lecker waren.

Auch der Kohl mag Regen. Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob der Platz wirklich ausreicht...

Und der absolute King des Wachstums ist ja wohl meine Salatgurke. Ich habe noch nie eine Pflanze so schnell wachsen sehen, der Hammer!


Grünt es bei dir auch so grün?

Schreib es mir!

Deine Wren

Freitag, 17. Juni 2016

Sommer auf deinem Teller!


Ach ihr lieben Keto-Krieger und Lieblingsleser,

Was soll denn das für ein Sommer sein?
Seit 2 Wochen hat sich bei uns über Hessen ein gewaltiges Regentief eingerollt wie eine müde Schlange auf einem sonnengewärmten Stein und weigert sich abzuziehen.
Infolge dessen hört es einfach nicht auf zu gießen im schönen Gießen (Vorsicht Flachwitz) und auch das Grillen fällt ins Wasser (nächster Flachwitz).

Meine Pflücksalate faulen in ihren Kästen trotz Ablauf, nur die Tomate scheint den Dauerregen zu mögen, denn sie wuchert vor sich hin, was nicht schlimm ist, denn draußen sitzen können wir ja eh nicht.

Es hilft aber alles nichts, Trübsal blasen macht keinen Sinn und wie schon gesungen wurde: "Sommer ist, was in deinem Kopf passiert"
Also habe ich mein Lieblingssommergemüse mit schöner spanischer Chorizo zusammengeworfen um wenigstens etwas Sommer auf dem Teller zu haben. Und vielleicht, wenn ich diesen schön leer esse, was bei diesem Gericht garnicht schwer ist, vielleicht scheint dann ja Morgen auch hier die Sonne!


Zucchini-Chorizo-Pfanne

Zutaten für 2 Sonnenanbeter:

20ml Kokosöl
150g rote Paprika 
1000g Zucchini 
200g Chorizo
2 Knofizehen
1EL Weißweinessig
Italienische Kräuter
Salz/Pfeffer 

Zubereitung:

1. Paprika und Zucchini Würfeln und mit Essig vermischen (verhindert bitterwerden der Zucchini)
2. Knofi hacken und mit Öl und  dem Gemüse in einer  großen Pfanne anbraten.
 3. Chorizo Würfeln, hinzufügen und mit Gewürzen abschmecken.
Auf mittlerer Stufe bis zum Garpunkt brutzeln lassen.


Lass es dir schmecken!

Deine Wren

Dienstag, 7. Juni 2016

Das schnellste Schokomousse der Welt! Und auch noch LCHF!


Eigentlich sollte schon die Tatsache reichen, dass dieses Mousse auf Creme Double basiert um es zu einem neuen Dessert-Favoriten zu machen. Aber, ganz ehrlich? reine Creme Double ist doch SO "Frühling 2016", da musste mal was neues her. Und wenn dich das nicht überzeugt, dann vielleicht der Fakt dass dieses kühle, schmackhafte Leckerli in weniger als 5 Minuten auf dem Tisch steht.
Mich jedenfalls überzeugt es immer wieder.
 Die Zutaten sind supersimpel und zwar braucht es nur derer 2:
Creme Double und eine Loc-Carb-taugliche Schokocreme.

Ich mag nunux von Xucker sehr gerne da sie einen tollen Geschmack hat und nicht zu süß ist. Gesüßt ist sie mit Xylit und das tut ja auch noch meinen Zähnen gut. Ist doch fast zu gut um wahr zu sein oder? Was Süßes essen ohne Kariesgefahr.
 

Von der Creme Double nehmst du das ganze Pöttchen, vom Nunux freilich nicht, da reicht ein EL ( was hast DU denn gedacht?). Für eine tolle Konsistenz des Mousse sollte die Schokocreme vorher im Kühlschrank gestanden haben. Zuerst schlägst du die Creme Double  etwas auf und gibst die Schokocreme hinzu, kurz mixen und zack ist das Dessert fertig: luftig-flockig leicht und perfekt für laue Sommerabende!

Mach es dir schön!
Wren