Freitag, 21. April 2017

Come to the dark Side!- Wir haben Knoblauch, SCHWARZEN Knoblauch!



Werbung// Cookies? PAH! Vergiss die Kekse! Ich habe etwas viel besseres: dunkler als der schokoladigste Schokoladenkeks und mit überraschender Karamellnote: Den schwarzen Knoblauch!

"was'n ditte?!"

Das, lieber Leser, fragte ich mich auch, als ich den das erste Mal online sah. Wie du weißt, bleibt es  bei mir bei solchen Dingen aber nicht beim gucken, sondern das muss getestet werden! Die deutsche Seite von Mouse Hill, die den Knoblauch und Produkte davon vertreiben ,sendeten mir auf Nachfrage ein ganz tolles Paket zu (daher die Werbungsmarkierung) auf dass ich diese ungewöhnliche Delikatesse auf Herz und Nieren testen  möge:


Im Paket befanden sich, neben drei ganzen Knollen,  Bonbons mit schwarzem Knoblauch sowie Waldhonig mit schwarzem Knoblauch.
Falls du jetzt spontan "UÄGH" denkst, wenn du dir Knofi in Verbindung mit süßen Komponenten vorstellst, dann, ja DANN hast du den schwarzen Knoblauch noch nicht probiert.
Dabei handelt es sich nämlich nicht um eine spezielle Knoblauchsorte, sondern um fermentierten, weißen (oder in diesem Fall, besonders mildem violetten) Knoblauch. Durch die Fermentierung werden die Zucker aufgeschlüsselt, der Wassergehalt wird minimiert und, und das ist besonders nett: Du bekommst nach dem Futtern keine Knofifahne (Was auch Darth Vader mit Sicherheit gefallen hätte). Außerdem werden den schwarzen Knollen durch den erhöhten Vitamingehalt und den doppeltem Gehalt an Antioxidantien positive Wirkungen für die Gesundheit nachgesagt.

Und? wie schmeckt das?

Der Geschmack ist überraschend süß-würzig mit deutlichen Karamellnoten und nach Probieren einer Zehe war mit klar, warum man dieses Leckerchen mit Honig kombinieren kann.
Die Bonbons kann ich wärmstens empfehlen, grad mit der Orange sind die ziemlich lecker und ein ideales Mitbringsel für jeden Foodbegeisterten.

Aber auch mit den Knollen kann man tolle Sachen machen:


 Und natürlich musste ich den schwarzen Knoblauch auch gleich in einem Rezept testen. Kombiniert habe ich ihn in einem Hackbraten mit Bacon und würzigen Feta, so kommt die Süße des Knoblauchs perfekt zur Geltung und ist ein netter Kontrast zu seinem hellen Bruder, dem weißen Knoblauch, den ich in das Fleisch eingearbeitet habe, auf dass die Vereinigung der dunklen und der hellen Seite das Gleichgewicht bringen möge!


Um den Geschmack des Knoblauchs nicht zu übertünchen habe ich im Braten ansonsten nur Koriander, Salz und Pfeffer verwendet.


Das Wichtigste an einem guten Hackbraten ist übrigens, meiner Meinung nach, das Bacongitter, welches um den Braten gelegt wird: So bleibt das Fleisch herrlich saftig!

Das Ergebnis, auf Paprika-Champignon-Pfanne, kann sich sehen lassen und war Geschmacklich ein Traum. Vielen Dank an die Jungs und Mädels von Schwarzer Knoblauch.net dass ich diese Delikatesse probieren konnte! Sie wird definitiv fester Bestandteil meiner Küche werden!

Du möchtest das Rezept? Hier ist es:

Hackbraten "Black&White"


Zutaten (für 3-4 Personen)
Braten:
500g Rinderhack
1 Ei
2EL Flohsamenschalen
1/2 Becher Creme Double
1Handvoll frischer Koriander
3 Zehen gehackter weißer Knoblauch
Salz/Pfeffer

Füllung:
200g Feta
3 Zehen gehackter schwarzer Knoblauch

2 Packungen Baconscheiben

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Braten gut vermengen. Hackmischung auf einem Backpapier 1cm-dick ausrollen.
  2. Feta auf die Hackfläche krümeln, schwarzen Knoblauch drüberstreuen.
  3.  Braten zusammenrollen.
  4. Aus Baconscheiben ein Gitter legen und den Braten darin einwickeln.
  5.  Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 200°C 50 Minuten garen
  6.  Aufschneiden, servieren

"Mach es dir schön!" wünscht heute die tägliche Amsel:


Wren

Kommentare:

  1. Hallo Wren! :)
    Seit gestern machen wir eine Abnehm Facebook Gruppe - und ich fände es klasse, wenn Du da reinschneien würdest! :)

    Du gehörst zu meinen Lieblings-Bloggern, hast den "Blog der Woche"-Preis abgeräumt und wärst ein wertvoller Bestandteil! :)

    https://www.facebook.com/groups/635696543282965/

    Viele Grüße,
    Marc :)

    AntwortenLöschen
  2. Wir sagen vielen Dank für diesen tollen Post über unseren schwarzen Knoblauch und freuen uns dass er Dir so gut geschmeckt hat - ist aber auch was feines ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja absolut! Ich danke für die tolle und unkpmplizierte Zusammenarbeit!

      Löschen
  3. Liebe Wren!
    Ich habe noch niemals von schwarzen Knoblauch gehört. Das klingt mir aber sehr interessant. Danke, dass du mich darauf angestupst hast. Werde ich wohl testen müssen ;-).
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabell, wie schön dich hier zu lesen! Ja, den solltest du unbedingt testen! ist was sehr feines und ganz anders vom Geschmack her als man erwarten würde:)

      Liebste Grüße
      Wren

      Löschen

Habe bitte etwas Geduld, bis dein Kommentar erscheint, ich moderiere selbst:)